Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Toxoplasmosetest nach Hamsterbiss?"

Anonym

Frage vom 13.06.2005

Hallo,

Ich bin in der 14. Woche schwanger.
Freitag vor einer Woche war ich bei einer Freundin die einen Hamster besitzt. Als ich ihn streicheln wollte hat er mich leider gebissen, was zuvor noch nie passiert war. Ich hab die Wunde gleich mit Jod behandelt und mir nichts weiteres dabei gedacht. Jetzt habe ich allerdings in einem Buch über Schwangerschaft gelesen dass auch Hamster und nicht nur Katzen Toxoplasmose übertragen können.
Ich mache mir jetzt ernsthaft Sorgen und würde gerne wissen ob diese Krankheit nur über Parasiten im Kot der Tiere oder auch durch den Speichel der Tiere übertragbar ist und mein Kind irgendwelche Schäden davontragen könnte bzw. ob ich sofort einen Test bei m einem FA durchführen lassen sollte oder ob dies nicht notwendig ist.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Silvia

Anonym

Antwort vom 13.06.2005

Hallo, von Hamstern scheint kein Toxoplasmoserisiko auszugehen. Das einzige was mir bekannt ist kopiere ich Ihnen hier rein. Vielleicht sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob er eine Gefährdung sieht oder eine Untersuchung für nötig hält.
Nager: Durch Hamster und Mäuse kann eine Hirnhautentzündung übertragen werden. Hervorgerufen wird diese durch das LCM-Virus. Infizierte Jungtiere scheiden das Virus meist nur in den ersten drei Lebensmonaten aus.
Ich habe noch nie etwas von einer Übertragung durch Hamster erlebt oder gehört, allerdings werden scheinbar auch äußerst wenige Schwangere von Hamstern gebissen. Besprechen Sie die Situation mit Ihrem Arzt, machen Sie sich aber bitte nicht zu viele Sorgen. Alles Gute, Ina

Weitere Informationen zum Thema Toxoplasmose

28
Kommentare zu "Toxoplasmosetest nach Hamsterbiss?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: