Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Schlafprobleme und weniger Apetit"

Anonym

Frage vom 17.06.2005

Hallo,

Ich stille meine 6 Wochen alte Tochter Jana voll und es klappt bisher soweit gut. Sie schläft nachts auch schon bis zu 5-7 Stunden am Stück und trinkt ca. 5-7 mal tagsüber, die U3 war zufriedenstellend, Gewichtszunahme in Ordnung.

Seit 2-3 Tagen konnte ich folgende neue Verhaltensweisen beim Trinken beobachten:
- Sie trinkt nicht mehr so regelmäßig, und etwas geringere Milchmengen
- Sie spuckt mehr (insgesamt jedoch kleine Mengen und nicht im hohen Bogen) auch noch bis zu 1-2 Stunden nach dem Trinken (dicker Brei, wohl verdaute Milch)
- Habe das gefühl, dass Sie durch das Spucken/Würgen nicht mehr soviel trinkt
Sollte ich mir hier Sorgen machen oder das Verhalten erstmal weiter beobachten, insgesamt ist sie weiterhin fidel, nur nach dem Stillen manchmal nöhlig, und heute früh hat sie ohwohl 7 h geschlafen noch nicht soviel getrunken, nur kleine Mengen...?

Vielen Dank für Ihre Hilfe,
Birgit

Anonym

Antwort vom 17.06.2005

Hallo, vermutlich meinen Sie nur, dass sie kleinere Mengen trinkt, denn oft fangen die Kinder in diesem Alter an , nur noch 5 Min. zu trinken und dann aufzuhören. Da die Kinder kräftiger saugen, sind sie schneller fertig. Oft trinken sie sehr große Mengen auf einmal und der eine oder andere Schluck war zu viel und kommt dann wieder raus.
Manchmal müssen Kinder aber auch vemehrt spucken, wenn sie erkältet sind und dann den Schleim rauswürgen, meist trinken sie durch Schnupfen unruhiger denn sie bekommen schlecht Luft.
Solange sie zufrieden ist und gut gedeiht regelmäßig in 24h 4 nasse Windeln hat, ist alles im grünen Bereich.

13
Kommentare zu "Schlafprobleme und weniger Apetit"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: