Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 17.06.2005

Hallo,
vor 2 Monaten hatte ich eine Fehlgeburt mit anschließender AS.
Heute war ich wieder beim FA der mir meine neue Schwangerschaft bestätigen konnte und zwar 5+3.
Leider konnte man noch keinen Herzschlag sehen, was ich allerdings auch nicht beunruhigend finde, aber die Aussage meiner FA, dass ich ein sehr große Fruchthöhle hätte machte mich schon etwas stutzig.
Ich habe einen ziemlich regelmäßigen Zyklus und hatte definitiv am 10.05.2005 das letzte Mal meine Regel. Was heißt nun die Fruchthöhle ist aber größer als 5+3, muss ich mir nun schon wieder Sorgen machen das es sich um ein Windei handelt?
Für Eure prompte Antwort bedanke ich mich schon mal im Voraus und wünsche ein schönes Wochenende.
Gruß

Antwort vom 17.06.2005

Hallo, in dieser früher Schwangerschaftswoche sagen alle Messungen und Feststellungen rein gar nichts. Lediglich, dass die Schwangerschaft in der Gebärmutter angesiedelt ist und nicht in den Eileitern, ist eine brauchbare Aussage. Lassen Sie sich durch die Befunde nicht verunsichern und warten Sie mit dem nächsten Ultraschall am Besten bis er nach den Mutterschaftsrichtlinien auch vorgesehen ist. Dies ist erst in der 9. bis 10. Woche der Fall. Nur wenn Sie Blutungen o.ä. haben ist es überhaupt sinnvoll vorher noch mal nachzusehen. Bis dahin ist "gute Hoffnung" das beste was Sie Ihrem wachsenden Kind zukommen lassen können. Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: