Themenbereich: Stillen allgemein

"hört die Milch auf, wenn das Baby nicht mehr trinkt?"

Anonym

Frage vom 20.06.2005

Ich habe meinen Sohn Julian 6 Monate vollgestillt und danach mit der Beikost begonnen. Mittlerweile ißt er schon sehr brav ein ganzes Gläschen zu Mittag und eine Breimahlzeit am Abend nur am Vormittag mit dem Obst klappt es noch nicht so gut. Er bekommt ein Abendfläschchen - ich stille ihn aber noch in der Nacht und in der Früh. Ich habe mit der Pre Milch begonnen (1 Packung) und danach die 1 Milch gegeben (1 Packung) Kann ich nun auf die Nr. 2 umsteigen? Wie lange darf man das fertige Fläschchen warmhalten? Beim Abstillen trotzdem Milch abpumpen? Oder hört die Milch von selbst auf wenn das Baby nicht mehr trinkt? Darf man bei der Säuglingsmilch mehrere Produkte testen?(Hipp, Milupa, BEBA)??

Anonym

Antwort vom 20.06.2005

Hallo, da die Folgemilch 2 nicht im Eiweiß adaptiert ist, sollte sie vor 12 Monaten nicht gegeben werden und dann können Sie auf normale Milch umsteigen. Wenn ein KInd eine Milchmarke gut verträgt, sollten Sie bei dieser bleiben und nicht wechseln. Fertige Milch sollte immer sofort verwendet werden, da sonst die Keimbelastung zu stark ansteigt.
Wenn Sie die Milch abpumpen wird die Brust weiterhin angeregt Milch zu produzieren- um den Milchüberfluß in Griff zu bekommen dürfen Sie die Brust nur, am besten unter der warme Dusche, ausstreichen. Wenn die Brust nicht mehr spannt, muß gar nichts mehr genacht werden. Evt. Reste resobieren sich , kann allerdings etl. Monate dauern, bis gar keine Milch( tröpfchen) mehr in der Brust sind.

17
Kommentare zu "hört die Milch auf, wenn das Baby nicht mehr trinkt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: