Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Ziehen nach Ausschabung?"

Anonym

Frage vom 27.06.2005

Liebes Team,
ich hatte Mitte April eine Fehlgeburt in der 9 SSW und eine Ausschabung. Seitdem habe ich ab und zu (eher selten) ein leichtes ziehen bzw. stechen in der rechten Unterleibsseite. Hat das etwas zu bedeuten, muß ich mir Sorgen machen und einen Arzt aufsuchen, oder ist das harmlos ? War nach der Ausschabung damals beim Frauenarzt und da war alles i.O.. Manchmal habe ich dieses Ziehen auch nach dem GV, zieht / sticht aber nur; tut nicht weh.
Außerdem wollte ich gerne mal wissen, inwieweit ich die Tage (wieviel Tage davor und danach) fruchtbar bin, wenn ich Zervixschleim habe ?? Und wie lange bleibt der Zervixschleim ungefähr (1 oder mehrere Tage) ?
Vielen Dank für die Hilfe !!!

Anonym

Antwort vom 27.06.2005

Hallo, solange es bei einem Ziehen bleibt und nicht in starke Schmerzen ausartet, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Vielleicht wehen Sie Ihrem Verlust noch nach. Es kann auch sein, dass die Gebärmutter noch am Regenerieren ist, sich wieder einen bequemen Platz sucht, Sie die Mutterbänder spüren. Wenn sich der Schleim dahingehend verändert, dass er glasklar und spinnbar wird, werden Sie zunehmend fruchtbar. Man kann insgesamt 5-6Tage lang fruchtbar sein, was sich nicht unbedingt 1:1 auf den sichtbaren Schleim umrechnen lässt. Jedenfalls nicht als alleinige Verhütungsmethode zu empfehlen ist. Wenn Sie aber schwanger werden wollen, ist die Schleimmethode schon ein guter Anfang, um ungefähr zu wissen, wann Sie fruchtbar sind!Liebe Grüße,Barbara

20
Kommentare zu "Ziehen nach Ausschabung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: