Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"verhaltene Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 30.06.2005

Liebes Hebammenteam,
ich hatte Mitte März eine Ausschabung wg. eines verhaltenen Aborts. Nun meine Frage ich bin nun erneut in der 9. Woche schwanger, habe aber keine deutlichen Symptome wie Überkeit oder ähnliches.
Falls ich wieder eine Fehlgeburt hatte, ist es wieder
ein verhaltener Abort. Wie ist Ihre Erfahrung mit Frauen die einen verhaltenen Abort hatten.
Sind Fehlgeburten nach so einer Erfahrung immer verhalten. Oder kann man das nicht sagen.
Vielen Dank für Ihre Anwort.

Antwort vom 01.07.2005

Hallo, die Erfahrung der letzten Schwangerschaft muss sich überhaupt nicht wiederholen. Auch das Ausbleiben von Schwangerschaftsübelkeit usw. ist kein Zeichen, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte. Meistens sind die verhaltenen Aborte gar nicht wirklich verhalten, sondern sie werden von der modernen US-Technik einfach so früh erkannt, dass eine normale Reaktion des Körpers noch gar nicht eingesetzt hat. Meistens würde mit Abwarten die angeblich verhaltene Fehlgeburt auch von alleine abgehen. Fehlgeburten sind zufällige Ereigenisse, die sich bei der gleichen Frau nicht wiederholen müssen und genau wie jede Geburt auch bei der selben Frau anders ist, sind es auch Fehlgeburtsverläufe. Wenn Sie keine Anzeichen einer Fehlgeburt haben z.B. Blutungen, dann können Sie davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist.
Alles Gute, Monika

27
Kommentare zu "verhaltene Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: