Themenbereich: Schlafen

"später füttern für längeres Durchschlafen?"

Anonym

Frage vom 03.07.2005

Hallo

Mein Sohn ist 8 Monate alt. Er hat bisher in den 8 Monaten lediglich 2 mal die Nacht durchgeschlafen, aber hatte seit 2 Monaten wenigstens bis auf einmal Aufwachen pro Nacht durchgeschlafen. Seit ca 2 Wochen schlaeft er gegen 20.30 ein und wacht regelmaessig nach einer Stunde wieder auf. Ich kann ihn dann schnell wieder zum Schlafen bringen. Danach wacht er regelmaessig jede Nacht alle 2 1/2 Std. wieder auf. Es hilft dann auch nichts, ausser Stillen, damit er wieder einschlaeft, aber manchmal dauert das auch fast 1 Stunde.
Ich fuettere ihm abends um 18 Uhr einen Frucht-Getreidebrei. Um 20 Uhr stille ich ihn noch einmal, dabei schlaeft er dann meistens ein und ich lege ihn danach in sein Bettchen.
Tagsueber schlaeft er manchmal vormittags und nachmittags, jeweils ca 1 Std. Wenn er tagsueber nicht schlaeft, dann wacht er trotzdem nachts alle 2 1/2 Std. auf.
Wieso wacht er nachts so haeufig auf? Gibt es etwas, dass ihn laenger durchschlafen laesst? Sollte ich ihn abends spaeter fuettern?

Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 03.07.2005

Hallo, am Hunger liegt es zu 99 % nicht, dass Kinder in diesem Alter nachts aufwachen. Versuchen Sie ihn mal wach ins Bett zu bringen. Wenn er an der Brust einschläft und er nachts wach wird, erinnert er sich, dass es beim Einschlafen anders war und er möchte diesen Zustand wieder zurück haben, also schreit er und verlangt nach der Brust.
Außerdem erleben Kinder in diesem Alter extrem viel. Alles was in ihrer Umwelt passiert, wird aufgenommen und muß in der Nacht verarbeitet werden. Wenn die Kinder dann etwas ängstigt, gibt es keinen besseren Trost als die Brust.
Zudem kommen in diesem Alter auch die Zähne und auch hier tröstet die Brust ganz wunderbar.
Stillen ist nicht nur Nahrung, es ist Liebe, Geborgenheit, Zärtlichkeit, Geborgenheit uvm.
Manche Kinder schlafen besser, wenn sie bei der Mutter im Bett schlafen dürfen ( wir genießen es ja auch, wenn unser Partner neben uns liegt und wollen ungerne alleine schlafen)und wachen sehr viel seltener auf.
Wenn er weiterhin alle 2,5h kommt, dürfen Sie ihm aber auch die Brsut verweigern- ihn im Arm halten, trösten, sagen, dass sie ihn lieben, er aber kein kleines Baby mehr ist und nicht mehr dauernd die Brust braucht. Nach einer Weile toben und wüten wird er einschlafen ( sofern Sie die Nerven haben durch zuhalten und kein schlechtes Gewissen bekommen, denn das merken die Kinder sofort)und auch nicht mehr dauernd aufwachen.

17
Kommentare zu "später füttern für längeres Durchschlafen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: