Themenbereich: Kaiserschnitt

"zweiten Kaiserschnitt wegen Rückenschmerzen?"

Anonym

Frage vom 05.07.2005

Guten Tag, ich stehe kurz vor meiner 2.Entbindung (10.08.05).Die erste Geburt endete mit Kaiserschnitt wg. regelwidriger SL & - m.E. der Auslöser - wg. rasender Rückenschmerzen, die bereits vor der Entbindung & auch hinterher einige Zt. anhielten.
Bei mir besteht leichte Beckenschieflage.
Nun gingen bei mir wieder die Rückenschmerzen los.
Habe nun große Angst, daß ich wieder nach vielen Stunden Wehen im OP landen könnte wg. des Rückens.
Besteht die Gefahr, daß ich solche starken Rückenschmerzen wg. der Schieflage wieder bekommen könnte ?
Auch die PDA hat nichts genützt. Ich erwäge selber schon den "Freiwilligen Kaiserschnitt" aus Angst.
Vielen Dank.

Anonym

Antwort vom 05.07.2005

Hallo, Sie haben gerade noch etwas Zeit, um zum Krankengymnasten verwiesen zu werden, bzw. einen Osteopathen aufzusuchen. Die können Ihnen noch gute Übungen zeigen, Haltungen, wie Sie mit der Beckenschieflage am besten umgehen und die nun beginnenden Schmerzen gleich lindern. Gut wäre auch ein Austausch zwischen der begleitenden Hebamme bzw. dem Geburtshelfer der Klinik, wo Sie entbinden möchten, dass ganz individuell für Sie eine Geburtsplanung gemacht wird. Das soll beinhalten, welche Haltungen gut sind, bzw definitiv verhindert werden sollten. Dass vielleicht im Laufe der Geburt ganz besonders auf evtl. Fehleinstellungen des Köpfchens geachtet wird… Förderlich gegen alle Schmerzen, die durch Angst und Unsicherheit noch verstärkt werden können, ist Klarheit und ein Plan für Sie. Wenn Sie eine (Beleg-)Hebamme haben, dann besprechen Sie sich mit Ihr ausführlich, ansonsten wäre Ihr Frauenarzt der Ansprechpartner. Da soll auch für und wider eines sog. Primären Kaiserschnittes(geplanter) auf den Tisch kommen. Ihnen viel Kraft und eine gute Geburt! Barbara

25
Kommentare zu "zweiten Kaiserschnitt wegen Rückenschmerzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: