Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Sind nachlassende Beschwerden ein Grund zur Besorgnis?"

Anonym

Frage vom 07.07.2005

Liebes Hebammen-Team,
ich bin nun in der 12. Woche und etwas besorgt über das Wohlergehen meines Babys. Da ich im Janur bereits eine missed abortion nach einer künstlichen Befruchtung hatte, bin ich nun Anfang Mai auf natürlichem Weg schwanger geworden. Nun ist es so, dass ich seit einigen Tagen das Gefühl habe, das mein Busen nicht mehr so stark spannt und die Übelkeit nachlässt. Außerdem bin ich nicht mehr so entsetzlich müde, wie ich es die letzten Wochen über fast ununterbrochen gewesen bin. Manchmal frage ich mich, ob ich überhaupt noch schwanger bin! Obwohl ich mir so sehr ein Baby wünsche, habe ich seltsamerweise keinen emotionalen Zugang zu dem kleinen Wesen in meinem Bauch. Mein letzter US war am 24.6., Arme und Beine waren schon das sehen, das Herzchen hat geklopft und der Nacken zeichnete sich schon zwischen Kopf und Rumpf ab. Meine Frage: Lassen die typischen Schwangerschaftsanzeichen im ab der 11./12. Woche nach und man fühlt sich wieder "normaler" oder sollte ich lieber meinen Arzt anrufen. Mein nächster Termin ist erst nächte Woche. Vielen Dank für Ihren Rat!
Viele Grüße

Anonym

Antwort vom 07.07.2005

Hallo, wie bei fast allem gibt es keine strikte Grenze, wann die Schwangerschaftszeichen des ersten Drittels verblassen; grob würde ich so zwischen der 11.-14.SSW sagen. Dass Sie (noch) keinen Draht zu Ihrem Kindchen haben, kann auch ein „Schutzmechanismus“ Ihres Körpers sein nach der Fehlgeburt im Januar, dass Sie sich noch gar nicht emotional an dieses Kind binden , bis es aus dem Gröbsten raus ist. Danach, spätestens wenn Sie regelmäßig Kindsbewegungen fühlen werden, wird sich der Kontakt zu Ihrem Kind sicher bessern. Sie können den stehenden Termin von nächster Woche wahrnehmen, sollte es doch noch zu einer Fehlgeburt kommen, was eher unwahrscheinlich ist, würde die sich mit Blutungen und Schmerzen bemerkbar machen. Alles Gute Ihnen, Barbara

32
Kommentare zu "Sind nachlassende Beschwerden ein Grund zur Besorgnis?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: