Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Frühgeburt durch seelische Belastung?"

Anonym

Frage vom 15.07.2005

Hallo,
bin in der 6- SSW nun meine Frage. Vor einem halben Jahr, hab ich mich in einen guten freund total verliebt. Das Problem, ich bin verh. (eigentlich glücklich)
Das doppelleben hat mich nervlich schon sehr angespannt, wobei wir auch mehrmals versucht haben einen Schlußstrich zu ziehen es aber nicht funktioniert. Ich bin Schwanger von meinem Mann
(Freund hatte vor 2 Jahren eine steril.) Mein Freund und ich versuchen jetzt den weg auseinder zu gehen , was uns sehr schwer fällt. Meinen Mann will ich nicht verlassen (Freund auch verh. mit einer guten Freundin) nun hab ich Angst, dass es durch den Seelischen streß, die hohen seelischen Belastungen zu einer Frühgeburt führen könnte. Bin wirklich sehr fertig und schaffe auch den absprung zu meinem Freund nicht wirklich, der auch sehr leidet und das mir zusätzlich Schmerzen bereidet. Bitte um eine schnelle Antwort

Antwort vom 15.07.2005

Hallo, wenn Sie sich mal ansehen unter welchen Umständen die Frauen dieser Welt Kinder bekommen, werden Sie feststellen, dass durch Krieg, Hunger, Armut, ungewollte Schwangerschaften usw. die Mehrzahl der Frauen belastete Schwangerschaften durchlebt. Natürlich ist es schöner, wenn alles ganz harmonisch, glücklich und unbelastet ist, aber die Realität sieht anders aus und die Kinder kommen trotzdem meistens um den Termin herum ganz normal und gesund zur Welt. Kinder sind von Anfang an eigene Wesen in Ihrer eigenen Umgebung, die nur bedingt durch die Mutter beeinfussbar ist. Sie nehmen sich was sie brauchen und vieles von dem, was sie nicht brauchen lassen sie bei Ihren Müttern. Um das Kind brauchen Sie sich also nicht allzu viele Sorgen zu machen. Versuchen Sie ihm das gute zu geben, was Sie genau diesem Kind geben wollen, dann haben Sie viel für es getan. Anders sieht es bei Ihnen aus. Für Sie wäre es schon wichtig, dass Sie eine Lösung finden, mit der Sie gut leben und langfristig glücklich sein können. Vor professioneller persönlicher Hilfe sollten Sie nicht zurückschrecken. Oft ist es hilfreich z.B. in einer Eheberatungsstelle, Schwangerschaftskonflikt-Beratungsstelle o.ä. mit Hilfe einer außenstehenden Person herauszufinden, welcher Weg für Sie der richtige ist und in welchen Schritten sie ihn gehen können.
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

23
Kommentare zu "Frühgeburt durch seelische Belastung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: