Themenbereich: Stillen allgemein

"Spucken nach dem Stillen"

Anonym

Frage vom 19.07.2005

Hallo,
mein Sohn ist jetzt 8 Wochen alt und trinkt sehr viel. Tagsüber alle 2-21/2 Stunden manchmal möchte er auch öfter an die Brust, leider spuckt er danach ziemlich viel wieder aus mehrmals manchmal auch eine stunde später. Er wiegt über 6,5 kg und hat auch immer volle Windel aber trotzdem mache ich mir gedanken wegen dem Spucken und diesen kurzen Stillrytmuß. Kann mann die Stillzeiten verlängern?
Auch nachts schläft er einmal 3-4 Stunden und dann kommt er im 2-21/2 Stunden Takt und ab 5 Uhr morgens im Stunden Takt. Das ist für mich sehr anstrengend, da ich unter der Woche allein bin und dadurch sehr Müde. Ich gebe Ihm noch keinen Schnuller aber momentan überlege ich ob ich vielleicht ihm einen gebe um die Stillzeiten zur nächsten Malzeit zu verlängern. Ist das ratsam? habe einen Schnuller von der Firma CHICCO gekauft, der soll angeblich das Stillen nicht beeinflussern.
Können Sie mir Tips zum Stillen und zum Spucken und schnuller geben.
Ausserdem ist mein sohn sehr hektisch beim trinken läßt die Brust ständig los und verschluckt sich auch oft.
Vielen lieben Dank im voraus

Anonym

Antwort vom 19.07.2005

Hallo,dass Ihr Sohn zu wenig bekommt, bezweifle ich, denn dann würde er nicht so viel spucken- wenn er beim Trinken immer wieder hektisch von der Brust geht, dann leigt das eher daran, dass viel zuviel Milch kommt und er gar nicht alles trinken kann.Evt. streichen Sie vorab etwas Milch ab, dass die Brust nicht mehr gaz so voll ist. Das könnte auch das Spucken erklären- weil die Milch so wunderbar fließt , ißt er immer zuviel- und das was zuviel ist, kommt wieder raus. Dass er dennoch genügend behält zeigt sein Gewicht , wenn er bei der Geburt nicht über 5 kg gewogen hat(und selbst bei 5 Kg hätte er wöchentl. 200g zugenommen), hat er einfach sehr gut zugenommen.
Das häufige Trinken, kann damit zu tun haben, dass er eigentlich gerne getragen werden würde und weiß, wenn er sucht ist er bei Mama auf dem Arm- wenn er nach dem Einschlafen weiterhin bei Ihnen auf dem Arm schlafen dürfe, könnte es sein, dass er länger Pausen hätte. Hier wäre auch ein Tragetuch möglich.
Des weiteren würde ich ihn gegen Morgen im Ehebett lassen- manche Kinder schlafen dann sehr viel besser.
Sie dürfen in diesem Alter auch ohne Bedenken einen Schnuller verwenden. Die Gefahr einer Saugverwirrung besteht in diesem Alter nicht mehr.
Den Sauger von Chicco kenne ich nicht- wenn er aussieht wie ein MaM oder auch Aventsauger ist er ebenfalls eher stillfreundlich. Manche Frauen lassen aber die Kinder auch, wenn sie neben ihnen im Bett liegen, einfach am (Mutter)Finger saugen und sowohl Mutter wie auch Kind schlafen weiter.

21
Kommentare zu "Spucken nach dem Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: