Themenbereich: Stillen allgemein

"Schmerzen durch zu viel Milch?"

Anonym

Frage vom 22.07.2005

Hallo,
also meine Kleine ist jetzt 9 Wochen alt und ich habe sie bis jetzt voll gestillt. Nach Anfänglichen Schwierigkeiten mit einer eingerissenen Warze klappte es bis jetzt eigentlich ganz gut. Die Milchproduktion ist sehr hoch, das heißt ich muss manchmal vor dem Stillen etwas Milch ausstreichen, damit sich meine Tochter nicht ständig verschluckt. Seit einigen Tagen habe ich allerdings ständig Schmerzen in den Brüsten. Es liegt aber keine Verhärtung vor und der Milchfluss ist unverändert. Ich habe das Gefühl, das es etwas besser ist, wenn meine Tochter gerade getrunken hat. Ich weiß auch nicht, ob sie die Brust wirklich leer trinkt. Sie wird nach einiger Zeit unruhig und trinkt dann an der Anderen Brust friedlich weiter. Es kommt aber immer noch Milch aus der ersten Brust raus. Können die Schmerzen damit zu tun haben, das zu viel Milch produziert wird, oder sie nicht leer werden? Ich habe es auch schon mal mit abpumpen versucht, aber damit komme ich gar nicht klar. Ich kann die Milch höchstens raus drücken oder ausstreichen.

Schon mal vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 22.07.2005

Hallo, manche Frauen haben Schmerzen in der Brust, wenn sich die Muskeln um die Milchbläßchen zusammenziehen- es ist wie ein kleiner Muskelkrampf. Wenn Sie Wärem auflegen (z.B. Kirschkernsack oder Wärmflasche ) müßte der Schmerz nachlassen.
Eine Brust ist NIE leergetrunken, da sich beim Stillen wieder neue Milch bildet. Es kann natürlich sein, dass die Brust zuviel Milch produziert und die Brüste deswegen immer spannen/schmerzen- hier können 2-3 Tassen Salbeitee helfen oder nach dem Stillen kühle Quarkwickl auflegen, um die Milchbildung ein bißchen zu drosseln.
Nun probieren Sie die Tipps mal aus und wenn gar nichts geholfen hat, melden Sie sich bitte wieder und ich überlege, was es sonst noch sein könnte.

21
Kommentare zu "Schmerzen durch zu viel Milch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: