Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Kräuter in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 27.07.2005

Liebes Team,

ich bin ganz frisch schwanger (5+3) und gerade das Thema Ernährung in der Schwangerschaft wirft nun 1000 Fragen auf.
Mir wurde zu Brennessel-Tee geraten (als Eisenlieferant), jetzt lese ich, der dürfte AUF KEINEN FALL getrunken werden wegen seiner ausschwemmenden Wirkung!?! Was stimmt???
Und noch ein Kraut: Salbei. Darf ich den nun gar nicht mehr essen / trinken wegen der wehenfördernden Wirkung?
Es gibt doch spezielle Schwangerschaftstees was ist enthalten?

Vielen Dank an euch
Steffi

Anonym

Antwort vom 27.07.2005

Hallo, es gibt unterschiedliche Schwangerschaftstees. Die mir bekannten Mischung
enthält Brenneselkraut, Frauenmantel, Himbeerblätter, Johanniskraut, Milissenblätter und Scharfgarbenkraut. Um die Eisenresorption des Brennelselkrauts noch zu fördern, können Sie dem Tee einige Tropfen Zitrone zufügen. Sie können mit dem trinken des Tees früh in der Schwangerschaft beginnen. Ungefähr 3 Tassen über den Tag verteilt werden empfohlen. Trinken Sie aber nur etwas was Ihnen schmeckt und bekommt. Jeder reagiert natürlich anders. Wenn er für Sie nicht "lecker" ist, sollten Sie sich nicht zum Trinken zwingen. Bei allen anderen Kräutern und Gewürzen gilt: Nur die Dosis macht das Gift. Das bedeutet, daß Sie natürlich als Gewürz zu Pasta oder Fisch Salbei essen dürfen. In größeren Mengen kann es in der Stillzeit die Milchmenge reduzieren. Das gilt für alle anderen Gewürze und Kräuter auch. In normalen "geringen" Mengen dürfen Sie alles worauf Sie Appetit haben, zu sich nehmen. Alles Gute, herzliche Grüße, Ina

21
Kommentare zu "Kräuter in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: