Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Medikamente gegen Abwehrreaktion?"

Anonym

Frage vom 27.07.2005

Hallo liebe Hebamme,
ich hatte bereits 2 Fehlgeburten (1.Missed abortion,
2. Abortus incompletus). Mein Mann und ich wünschen uns ein kind und haben jetzt brav 3 Monate gewartet, wollen es jetzt nach verschiedenen Vorab-Untersuchungen (Diabetes, Hormone) noch einmal probieren. Jetzt hab ich gelesen, dass es Medikamente gibt, die die Abwehrreaktion der mutter auf den Fötus herabsetzt. Diese werden eingesetzt bei Frauen mit vorangegangenen Fehlgeburten. Was sind das für Medikamente und was halten Sie davon?
Lieben gruß

Anonym

Antwort vom 27.07.2005

Hallo, wie die Medikamente heißen weiß ich leider nicht. Ich weiß aber von einer Frau die nach Einnahme dieser Medikamente schwanger geworden ist und das Kind austragen konnte.Der Hintergrund ist, dass eine Frau quasi auf das Fremdeiweiß ( das Sperma) mit einer Abwehrreaktion reagiert, die dann eine Schwangerschaft nicht zustande kommen lässt. Bei der Frau die ich da im Kopf habe, ist es aber erst gar nie zu einer Einnistung gekommen.Das wäre zu klären, ob das bei Ihnen auch eine mögliche Ursache sein könnte, oder was meistens der Fall ist leider gar keine Ursache gefunden werden kann und Sie dann irgendwann doch ein Kind austragen werden.Gruß Judith

18
Kommentare zu "Medikamente gegen Abwehrreaktion?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: