Themenbereich: Geburt allgemein

"geburt: wie merkt man den richtigen zeitpunkt?"

Anonym

Frage vom 04.08.2005

hallo,
ich erwarte zwillinge und bin in der 33. ssw. vor ca. einer woche bekam ich zum ersten mal in der nacht ziemliche schmerzen im unterleib und rücken. es fühlte sich an wie ein heftiges ziehen. diese schmerzen kamen drei mal in abständen von 10min. in 3 aufeinanderfolgenden stunden.
am nächsten tag war alles wieder ok. als ich ein paar tage danach beim arzt war, konnte er laut CTG keine wehentätigkeit sehen und hat mich beruhigt.
diese nacht war es wieder soweit. wieder hatte ich paar mal ein heftiges ziehen im unterleib.
sind es nun die senkwehen? ist es bald soweit? ich mache mir oft gedanken, ob ich den "richtigen" zeitpunt deuten kann!!!!!


LG

Anonym

Antwort vom 05.08.2005

-Hallo, drei Wehen im Abstand von 10 Minuten in drei aufeinanderfolgenden Stunden ist sicher nie ein Geburtsbeginn. Stundenlange Wehen alle 10 Minuten die sich immer stärker intensivieren deutet da schon eher drauf hin. Am ehesten werden es ganz normale Schwangerschaftswehen sein, die Gebärmutter ist ein Muskel der sich trainnieren muss und ganz eventuell sind es schon beginnde Senkwehen. Weder das eine noch das andere deutet auf eine baldige Geburt hin. Sicher haben Sie noch einige Wochen mit diesen Wehen vor sich. Freuen Sie sich ruhig darüber sie sind wichtig für die Geburt, die Sie sicher nicht verpassen werden. Vielleicht doch noch schnell einen Geburtsvorbereitungskurs belegen? Gruß Judith

22
Kommentare zu "geburt: wie merkt man den richtigen zeitpunkt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: