Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"schweres Heben und Ziehen in der SS gefährlich?"

Anonym

Frage vom 13.08.2005

Hallo liebes Hebammenteam
ich bin in der 5. Woche schwanger. Noch kann man nicht viel sehen und eigentlich kenne ich mich aus da es meine dritte schwangerschaft ist. aber ich bin unsicher wegen meines Berufes denn ich arbeite als Putzfrau und habe ziemlich viel zu tun in den nächtsen wochen und wollte fragen ob es meinem baby schadet wenn ich viel und oft schwer heben muss
denn ich habe oft ein ziehen im unterleib.

Anonym

Antwort vom 15.08.2005

Hallo, eigentlich schadet schweres Heben mehr der Mutter (der Beckenboden wird dadurch sehr strapaziert) als dem Kind, allerdings kann natürlich durch eine Überanstrengung eine vorzeiteige MM-Eröffnung entstehen. Allerdings gilt dies nicht unbedingt in der FrühSS, sondern eher um/ab die 20.SSW. In der FrühSS werden Sie wahrscheinlich das Dehnen der Mutterbänder als Ziehen merken, vorwiegend in der Leisengegend. Schmerzen im Unterleib sollte ein Frauenarzt vor Ort anschauen. Auch kann es mal in der FrühSS zu Blutungen kommen, die zwar zu 98% völlig harmlos sind, aber zur Sicherheit werden die Frauen einige Tage krank geschrieben.
In der SS gelten die Vorschriften der Mutterschaftsrichtlinien, die genau festlegen, wieviel Kilogramm Gewicht Sie heben und tragen dürfen, wieviel Pause Ihnen nach bestimmter Arbeit zusteht , wie lange Sie am Abend oder ab wann Sie am Morgen arbeiten dürfen. Vorraussetzung ist, dass der Arbeitgeber weiß, dass Sie schwanger sind. Mutterschaftsbroschüren bekommen Sie u.a. beim Arzt, Gesundheitsamt, manchen Hebammen oder auch Krankenkasse.

26
Kommentare zu "schweres Heben und Ziehen in der SS gefährlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: