Themenbereich: Risikoschwangerschaft

"Schwanger mit 40 - Risiken?"

Anonym

Frage vom 17.08.2005

Hallo,
ich bin 40, bekam mein 1. Kind mit 39 und wir hätten gerne noch eines. Muss man wirklich sehr Angst haben schwanger zu werden mit 40 - wegen Downsyndrom? Und wie sicher ist die Fruchtwasseruntersuchung? Ich bekam Jonathan, da ich das HELLP-Syndrom hatte, mit Kaiserschnitt.

Anonym

Antwort vom 18.08.2005

Hallo, eine statistische Risikoerhöhung zwischen dem 39. und 40. Lebensjahr gibt es nicht. Wir wissen aber von Frauen, die schon Kinder geboren haben, das sie noch besorgter und ängstlicher als Erstgebärene sind. Sie wissen so gut was Gesundheit für ein Geschenk ist. Häufig trauen die Frauen sich nicht das Glück noch ein weiteres mal heraus zu fordern. Trotzdem dürfen und sollten die Frauen sich auf ein weiteres Kind freuen.
Heute ist eine Amniozentese (Fruchtwasseruntersuchung) nicht mehr die einzige Möglichkeit der vorgeburtlichen Untersuchungen. Unter den angegebenen Internetadressen finden Sie, meiner Empfindung nach, objektive Informationen und Zahlen.
http://www.praenatalsono.de/
http://www.cara-beratungsstelle.de/
Sicher wird Ihnen wegen dem vorausgegangenen HELLP- Syndrom, dem Kaiserschnitt, .....und wegen Ihrem Lebensalter während der nächsten Schwangerschaft eine sehr engmaschige Schwangerschaftsvorsorge empfohlen. Sicher ist das auch sinnvoll. Eine schöne Ergänzung zu den sehr schulmedizinischen Betrachtungs- und Handlungsweisen ist die parallele Begleitung durch eine in der Schwangerenvorsorge tätigen Hebamme. Alles Gute und herzliche Grüße, Ina

25
Kommentare zu "Schwanger mit 40 - Risiken?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: