Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Schaden Panikattaken dem Kind?"

Anonym

Frage vom 19.08.2005

Ich bin 24 Jahte und leide seit ca.2 Jahren an Panikattaken die meistens auftreten wenn ich nicht in meiner bekannten umgebung bin sondern zum Beispiel Einkaufen. Wir wünschen uns ein Baby deshalb wollte ich Fragen ob die Symptome wie zum Beispiel Herzrasen, Angst, Zittern und so weiter dem Baby in meinem Bauch schaden würden?

Anonym

Antwort vom 22.08.2005

Hallo, nein die Symptome schaden dem Baby nicht. Während der Schwangerschaft ist es wahrscheinlich sinnvoll, wenn Sie es wünschen, eine gute Begleitung von einer Psychologin in Anspruch zu nehmen. Zur Geburtsvorbereitung und Geburtsbegleitung, fände ich es sehr empfehlenswert, früh in der Schwangerschaft Kontakt zu einer freiberuflichen Hebamme aufzunehmen, die Sie vielleicht auch unter der Geburt im Rahmen einer Haus- oder Geburtshausgeburt begleiten kann oder als Beleghebamme im Krankenhaus. Vielleicht bringt das für Sie den Vorteil, das Sie während der Geburt neben Ihren Partner eine weitere bekannte, vertraute Person haben. Alles Gute und herzliche Grüße, Ina

23
Kommentare zu "Schaden Panikattaken dem Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: