Themenbereich: Stillen allgemein

"Behandlungsarten gegen Pilzgeflechte"

Anonym

Frage vom 22.08.2005

Hallo liebes Hebammenteam! Ich habe eure Antwort zur Nagelpilzerkrankung gelesen und mich sehr gefreut, das es ein natürliches Mittel gegen Pilzerkrankungen gibt. Ich habe zwar keine Nagelpilzerkrankung, sondern das Pilzgeflecht befindet sich auf Rücken, Hals, Dekolletee und teilweise Brust. Hatte es bereits schon vor der Schwangerschaft, damals öfter behandelt, aber nie richtig wegbekommen. Ab der Schwangerschaft war eine Behandlung mit Medikamenten nicht mehr möglich. Meine Tochter ist 5 1/2 Mo und ich stille noch, somit sind Medikamente jetzt auch tabu. Ich freute mich über die Möglichkeit von Teebaumöl - versuchte es und habe es an Rücken und Hals erst einmal probieren wollen. Ca.4-5 Stunden war es auf der Haut. Meine Tochter war dann mit dem Stillen wieder dran, nur sie wollte die Brust nicht mehr. Also habe ich alles wieder abgewaschen, danach war alles mit dem Stillen wieder okay. Die eingeriebenen Stellen mit Teebaumöl waren wirklich besser. Gibt es noch andere Möglichkeiten, das Pilzgeflecht zu behandeln? Es ist nämlich nicht angenehm, besonders nicht im Sommer. Vielleicht homöopatische Mittel? Denn Teebaumöl hilft zwar sehr gut, nur dann klappt das Stillen nicht mehr. Für eine Antwort wäre ich euch sehr dankbar.

Anonym

Antwort vom 22.08.2005

Hallo, ich würde das Teebaunmöl in Brustnähe mit einem geruchsneutralem Pflanzenöl verdünnen und ausprobieren ob Ihre Tochter dann wieder gut trinkt. Ansonsten ist das wirklich eine Frage für den Homöopathen, da das unser Wissenspektrum doch sprengt...Gruß Judith

22
Kommentare zu "Behandlungsarten gegen Pilzgeflechte"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: