Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Hilfe gegen Gelbkörperschwäche?"

Anonym

Frage vom 22.08.2005

Hallo,

ich war vor einer Woche bei meinem FA.
Dieser hat anhand meiner Kurven eine leichte Gelbkörperschwäche festgestellt und mir Mönchspfeffer verschrieben.
Ich nehme seid April die Pille nicht mehr.
Kann sich diese Gelbkörperschwäche auch von alleine regenerieren oder muss ich auf kurz oder lang Medikamente einnehmen??!!
Hilft mir dieses Möchspfeffer dafür überhaupt??
Zudem ist mein Zyklus seid 2 Monaten immer sehr lang. 38 Tage. Kann es damit zusammen hängen??!!
Desweiteren habe ich ab dem ES oder etwas später Schmierblutungen ( ganz leicht ). Dies ist doch auch ein Anzeichen für eine Gelbkörperschwäche oder??
KÖnnen Sie mir bitte meine Fragen beantworten?!
Danke

Gruss
Sani

Antwort vom 22.08.2005

Hallo, es ist ja noch relativ kurz her, dass Sie die Pille abgesetzt haben. Bis zu einem Jahr ist es ganz normal, dass es dauert bis sich ein regelmäßiger Zyklus mit regelmäßigem Eisprung und normalen Hormonwerten wieder eingespielt hat. Keine Kinder bekommen läßt sich leider weit besser planen und beeinflussen als Kinder zu bekommen. Gelassenheit und Zuversicht sind meist hilfreicher als nun jedes Detail des Zyklusses zu analysieren und widerum einzugreifen. Mönchspfeffer ist daher weit besser als künstliche Hormone zu nehmen. Wenn Sie allerdings das Gefühl haben sollten, dass es Ihnen nicht gut tut bzw. den Zyklus in die falsche Richtung beeinflusst, können Sie überlegen den Mönchspfeffer wieder wegzulassen. Vor Ablauf eines Jahres würde ich Ihnen zu keinen weiteren Maßnahmen raten und empfehlen die Veränderungen beim Einpendeln des natürlichen Hormonspiegels mit Zuversicht zu betrachten.
Alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Hilfe gegen Gelbkörperschwäche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: