Themenbereich: Gesundheit

"was kann ich gegen Pilzinfektion tun?"

Anonym

Frage vom 01.09.2005

Hallo,
ich (36+0 SSW) habe verschiede Fragen an Sie.
1. Ich habe derzeit eine Pilzinfektion. Allerdings ohne großartige Beschwerden. Ich habe ein wenig Ausfluß und ab und an wenig Juckreiz. Ich habe von meiner FÄ KadeFungin bekommen. Diese trage ich aber nur äußerlich auf (meine Ärztin sprache von Anwendung mit Applikator, ich habe aber mit einer FÄ aus dem KH gesprochen, die sprache von äußerlicher Anwendung). Ich habe Dienstag begonnen (1x tgl. abends äußerlich), dann Mittwoch (15 min. nachdem ich die Creme aufgetragen habe, habe ich diese wieder abgewaschen, da ich nicht sicher war, ob ich die richtige Tube verwendet habe und dann habe ich gestern nichts mehr verwendet). Ich wollte die Creme heute bis Sonntag weiter äußerlich auftragen.
Reicht das aus? Was kann passieren, wenn das Kind jetzt schon kommt? Ist es schlimm, unter der Geburt eine vaginale Infektion (sei es Pilz oder bakterielle Infektion) zu haben? Was kann dann mit dem Kind passieren?
2. Ich bin sehr auf Intimhygiene bedacht. Zeitweise wasche ich mich bis zu 6x am Tag, wechsel die Einlage mehrmals tgl. und wenn ich im Gefühl habe, daß etwas "unten" rausläuft, dann reibe ich mit WC-Papier (mind. bis zu 10x am Tag, und wenn, dann mehrmals hintereinander) unten und verwende einen ph-Testhandschuh. Kann dadurch etwas passieren? Kann dadurch eine Infektion begünstigt werden?
Ich habe große Angst, etwas falsch zu machen.
3. Wenn ich auf der Seite liege oder mich sonst auf bestimmte Art und Weise bewege, dann tut mir der Unterbauch ein wenig weh (keine richtigen Schmerzen, eher ein unangenehmes Gefühl). Kann das an der Symphyse liegen?
Tut mir leid, daß ich so blöde Fragen habe, aber ich habe große Angst, meinem Kind zu schaden. Ich habe Angst, daß durch meine vaginale Infektion das Kind zu schaden kommen kann, wenn es geboren wird.
Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 01.09.2005

Hallo, eine Pilzinfektion ist vor allem unangenehm für Sie. In der Schwangerschaft kommt es häufiger zu Pilzinfektionen, die aber noch begünstigt werden, wenn zuviel Intimhygiene betrieben wird. Sie waschen sich wirklich sehr oft, bitte verwenden Sie nur Wasser, und versuchen Sie es lieber zu reduzieren, da Sie damit auch die „guten Bakterien“, die die Scheide als Schutz nötig hat, wegwaschen. Durch häufiges Abwischen und –reiben könnte auch eine Irritation der Haut entstehen, was ein Nährboden für Pilze ist. Wie oft und wo Sie die Creme anwenden sollen, sprechen Sie bitte -geht auch telefonisch-mit Ihrer FÄ ab. Nehmen Sie die Creme noch solange sie auch vorgesehen ist. Sollte die Geburt tatsächlich schon vor Ablauf der Therapie beginnen, haben Sie den Pilz sicher schon bekämpft und Ihr Kind kommt damit nicht mehr in Berührung. Die meisten Vaginalinfektionen sind relativ harmlos für die „passierenden Kinder“- manche haben dann als Folge Schmieraugen, andere kriegen gar nichts ab. Es gibt einige wenige Erreger, die eine Infektion beim Kind machen können, hätten Sie diese, wären Sie informiert worden.Die Schmerzen könnten auch Senkwehen sein?! Und die dürfen Sie willkommen heißen, denn sie bereiten den Körper und das Kind für die Geburt vor. Symphysenschmerzen werden vor allem beim Gehen gefühlt; allerdings kann es wohl sein, dass der Kindskopf schon so schön im Becken liegt, dass er bei bestimmten Bewegungen/Positionen auch am Becken/-kamm unangenehm sein kann.
Alles Gute, Barbara

24
Kommentare zu "was kann ich gegen Pilzinfektion tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: