Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"schwanger trotz Blutung?"

Anonym

Frage vom 02.09.2005

Hallo liebes Babyclub-Team,
im August 2004 habe ich mein erstes Wunschkind geboren. Seit der Geburt verhüten mein Mann und ich nicht mehr, da wir uns ein zweites Kind wünschen, und möglichst nicht so einen großen Altersabstand wollen. Seit Januar 2005 habe ich wieder einen regelmäßigen 26-tägigen Zyklus mit sehr starker Blutung. Seit März versuchen wir mit Hilfe eines Eisprungkalenders und der Zervixschleimbeobachtung gezielt noch ein Baby zu bekommen. Nun zu meiner frage: am Montag habe ich am 22. Zyklustag meine Regel bekommen. Sie war zwar weniger stark als sonst, aber deutlich stärker als eine Schmierblutung. Da ich heute meine Regel eigentlich erst hätte bekommen sollen habe ich heute trotzdem einen SS-Test gemacht. Zu meiner Überraschung war er schwach positiv (und der Zweite, den ich sicherheitshalber gemacht habe auch).
Heißt das, meine Blutung war eine Abbruchblutung und der Test weißt noch die hCG-Reste nach, oder war die Blutung trotz der Stärke eine Einnistungsblutung? Vielen Dank für Ihre Hilfe, ich bin nämlich inzwischen echt verwirrt.

Antwort vom 03.09.2005

Hallo, wahrscheinlicher ist, dass Sie schwanger sind, weil das HCG bei einer Abbruchblutung wieder gesunken wäre, so dass es jetzt kaum mehr nachweisbar sein dürfte. Warten Sie noch einige Tage ab, dann können Sie den Test wiederholen Nach ca. einer Woche müßten Sie mit einem ganz sicheren Ergbnis rechnen können. Ein Besuch beim Arzt kann Ihnen vorher auch nicht viel mehr sagen, weil im Ultraschall nichts eindeutigeres sichtbar sein kann.
Alles Gute, Monika

17
Kommentare zu "schwanger trotz Blutung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: