Themenbereich: Alternative Heilmethoden

"Bryophyllum gegen Wehen?"

Anonym

Frage vom 05.09.2005

Hallo,
ich bin jetzt 11+6 SSW und nehme weil ich Blutungen hatte abends 5 Globuli Bryophyllum comp. ein.
Soweit ich weiß soll man das ja nur bis Ende 12. SSW einnehmen. Den Grund weiß ich allerdings nicht.
Ich kann mir vorstellen, dass es auch nicht schadet es nach der 12. SSW noch weiter zu nehmen, es wirkt nur vielleicht nicht mehr so gut.
Da ich aber bei meinem Sohn ab der 28. SSW mit vorzeitigen Wehen im Krankenhaus lag, habe ich Angst, dass ich auch diesmal vorzeitigen Wehen bekomme.
Ich habe von Bryophyllum 50 % gelesen.
Kann ich das vorbeugend einnehmen und schon jetzt damit beginnen?
Wenn ja, reicht eine Messerspitze früh und abends?
Oder haben Sie einen anderen Vorschlag, was ich vorbeugend einnehmen kann?
Vielen Dank
Dana

Antwort vom 05.09.2005

Hallo, es ist nicht notwendig etwas vorbeugend einzunehmen. Wenn Sie vorzeitige Wehen bekommen sollten, reicht es immer noch völlig aus, wenn Sie dann sehen, was am Besten für Sie persönlich geeignet ist. Bryophyllum 50% wird häufig verwendet und ich habe damit auch gute Erfahrungen gemacht, wenn es angezeigt war. Wie lange Sie die Globuli einnehmen und ob es auch länger möglich ist, besprechen Sie am Besten mit der Person, die Ihnen die Globuli empfohlen hat.
Bei vorzeitigen Wehen werden die Frauen inzwischen nur noch ganz selten längere Zeit im Krankenhaus gelassen. Meistens erfolgt die Behandlung nur kurz in der Klinik und dann weiter ambulant. Es wäre gut, wenn Sie sich vor Ort (auch zusätzlich zur ärztlichen Betreuung) von einer Hebamme betreuen lassen, die eine evnetuell nötige naturheilkundliche Behandlung individuell auf Sie abstimmen kann.
Alles Gute, Monika

30
Kommentare zu "Bryophyllum gegen Wehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: