Themenbereich: Schlafen

"Was kann ich bei abendlichem Hungerschub tun?"

Anonym

Frage vom 05.09.2005

Liebe Hebamme,
meine Tochter ist nun 3 Wochen alt. Nach großen Anfangsstillschwierigkeiten (hatte keine Milch, dann nur sehr wenig) denke ich klappt es mit dem Stillen so einigermaßen. Windeln sind häufig nass, und Stuhlgang hat Johanna auch. Tagsüber schläft sie viel, nur sobald es ca. 18 Uhr ist geht es los. Sie schreit und schreit... Selbst wenn man Sie im Arm umhertragt hört sie nicht auf. Lege ich sie an den Busen, trinkt sie, schläft vielleicht für ca. 5 Minuten ein, sucht dann jedoch schon wieder hektisch die Brustwarze. So geht das für Stunden, bis sie wenn ich Glück habe gegen 23 Uhr einschläft...
Ob Sie Bauchweh hat kann ich nicht genau sagen, ich habe jedenfalls keine Gräusche im Bauch gehört.
Da Johanna sehr langsam trinkt, schaffe ich es auch kaum dass sie ein Bäuerchen macht...
Schnuller mag sie leider auch nicht.
Da die Abende von mir sehr viel abverlagen und mir faßt schon davor graust... haben sie vielleicht eine Idee wie ich mich verhalten kann???

Vielen Lieben Dank für Ihre Mühe

Anonym

Antwort vom 05.09.2005

Hallo, das was Sie beschreiben, hört sich nach typischen Blähungen an. Es gibt verschiedene Möglichkeiten , Bauchmassage, Baden, den Bauch mit einem Fön anblasen, feucht warme Wickel auf den Bauch- im Stillbuch von Hannah Lotroph sind etl. homöopatische Mittel sehr kurz und prägnant beschrieben. Auch das Buch von Dana Ullmann Kinder homöop.heilen kann gut helfen. Natürlich können Sie auch einen Homöopath zu Rate ziehen.
Eine weitere gute Behandlungsmöglichkeit( vor allem wenn ich mit Homöopathie in der Nachsorge nicht mehr weiter komme) ist die Osteopathie. Hier werden bei Säuglingen vor allem die Schädelknochen( die durch die Geburt noch häufig verschoben sind ) gelöst und behandelt. Meistens ist die Besserung 100%.
Generell ist wichtig zu wissen, dass die Kinder um so unruhiger sind, desto nervöser und unruhiger die Eltern sind.
Aus meiner Erfahrung in der Nachsorge, erlebe ich immer wieder dass die Vit.D/Flour Gaben , die Blähungen auslösen. Ich empfehle die Tabl. erst ab 4 Wochen zu geben und habe seitem fast keine Schreikinder mehr in der Betreuung. Lassen Sie die Tabl. mal für ein paar Tage weg und schauen Sie, ob sich etwas ändert.

22
Kommentare zu "Was kann ich bei abendlichem Hungerschub tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: