Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Was kann ich statt Muttermilch geben?"

Anonym

Frage vom 05.09.2005

Liebes Hebammenteam, Mein Sohn ist genau 6 Monate alt. Ich habe vor 3 Wochen mit der Breikost angefangen,aber ohne Erfolg. Ich Stille voll alle vier Stunden,möchte aber gerne langsam mit dem abstillen anfangen, weil ich bedenken habe das es immer schwieriger wird. Er spuckt und würgt alles wieder aus,egal alle Sorten.Ich habe auch selber gekocht ,ohne Erfolg.Wenn ich auf Säuglingsmilch umsteige, wenn überhaupt? Welche Milch soll ich nehmen und was für eine Nummer und ist er auch abgedeckt von versorgungen her Eisen etc.....und was mache ich wenn er dann immer noch keine Beikost möchte? und trinken möchte er auch nicht! Bitte geben sie mir einem Ratschlag Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 05.09.2005

Hallo, die meiste Kinder sind mit 6 Monaten soweit, dass sie sich für Beikost interessieren, wenn dies ein KInd noch nicht tut, dann ist es noch nicht soweit, oder sein Körper weiß, dass er die Bereitschaft zu Allergien hat und möchte instinktiv noch keine Beikost.Kinder sind von Natur aus neugierig und wenn ihnen die MM nicht mehr reicht, dann verlangen sie atomatisch nach etwas anderem. Es wird auch nicht schwieriger, wenn ein Kind älter wird, sondern einfacher, weil sie mehr Nahrungsmittel essen können und die Bereitschaft dazu haben essen zu wollen. Mein Jüngster hat sich 12 Monate geweigert etwas anderes als MM zu essen und von heute auf morgen hat er begonnen- anfangs allerdings nur roh geriebene Birne oder Apfel und nach 1-2 Wochen hat er am Familientisch alles mitgegessen- ohne je einen Brei oder sonstiges zu brauchen...Ich fand dies sehr praktisch, da wir nicht an die Essenszeiten des Kleinen gebunden waren, denn die MM war ja immer dabei. Und mein Mann nicht gesondert Essen kochen mußte. Irgendwann fängt Ihr Kind an, nach dem Löffel/Gabel zu gerifen, die Sie gerade selber in den Mund schieben wollen- ein Zeichen, dass das Interesse am Essen beginnt.
Sie brauchen auf keine Ersatzmilch zurückzugreifen, MM reicht völlig aus! Außerdem wird er sie wahrscheinlich nicht trinken wollen, da er ja keine Flasche nimmt.

21
Kommentare zu "Was kann ich statt Muttermilch geben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: