Themenbereich: Stillen allgemein

"Stillen trotz Medikamenten?"

Anonym

Frage vom 05.09.2005

Hallo bin jetzt in der 36 Woche schwanger,muß noch 6 Wochen nach der Geburt Fragmin ´forte spritzen und dannach Falithrom einnehmen zusätzlich muß ich wegen Depression Citalopram 20 mg täglich einnehmen kann ich trotzdem stillen wenn ja was ist zu beachten

Anonym

Antwort vom 05.09.2005

Hallo, das Mittel Fragmin konnte ich nicht nachlesen, aber soviel ich weiß ist es ein Thrombosemittel. Können Sie mir den Wirkstoff des Mittels zusenden, dann finde ich es evt. in der Literatur.
Das Mittel Falithrom ist beim Stillen zugelassen. Jedoch sollte vorsichtshalber dem Kind 2-3mal die Woche oral 1mg Vit.K zusätzlich zu den üblichen Gaben, bei den Vorsorgeuntersuchnge gegeben werden. Bei Frühgeborenen sollte nach 2-3 Wochen ein Gerinnungsstatus bestimmt werden.
Über Citalopramliegen nur unzureichend Daten zur Anwendung in der Stillzeit vor.
Alternativen: bei strenger Indikationsstellung und einer Monotherapie sind Amitriptylin, Clomipramin, Nortriptylin, Imipramin, Desipramin und Dosulepin mit dem Stillen vereinbar. Einschränkend ist allerdings anzumerken, daß es zu keiner dieser Substanzen fundierte Langzeituntersuchungen der gestillten Kinder vorliegen.

22
Kommentare zu "Stillen trotz Medikamenten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: