Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Fragen nach wiederholter Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 10.09.2005

Hallo
ich bin 24 jahre und hatte am 25.04.05 meine 2 fehlgeburt Mit AS (windei) ich habe nun 3mal schon wieder meine periode gehabt aber seit dem habe ich auch den ganzen monat über unterleibsschmerzen es gibt nur ganz wenige tage im monat wo ich diese schmerzen nicht habe habe auch ein stängiges stechen auf der rechten seite letzten mittwoch war es so schlimm als hatte mir jemand mit den messer voll reingestochen war deswegen auch bei meinen arzt sie hat vaginal ultraschall gemacht und meine nur die gebärmutter sei leer und es könnte sein das ich jetze meinen eisprung mehr merken tu aber doch nicht den ganzen monat über.sie macht auch keine weiteren untersuchungen.Ist das normal mit den schmerzen nach einer as?
Meine frage
1)kann ich einfach ohne überweißung in kkh gehen damit die mich mal untersuchen weil irgendetwas muss es ja sein
2)ich würde mich gerne testen lassen ob ich gesund bin weil ich nicht schon wieder ein fg haben möchte weil mann sagt ja die untersuchungen fangen erst ab der 3fg an aber ich möchte das echt nicht noch mal durchmachen
3)kann es sein wenn man ein windei hatte das es am partner liegt das die spermien nicht ok sin?
4)von mein freund der vater hat schizofreni ist dies vererblich muss ich mir da sorgen machen?
5) falls alles ok sein sollte kann ich es noch mal probieren sind 3 monate wartezeit genung weil zwischen der 1und2 fg lag nämlich nur eine periode
6)Ich habe mir ein homoöpat.mittel geholt es soll angeblich die einistung fordern und die gebärmutterschleinhaut wieder richtig aufbauen dieses mitel heißt(Bryophyllum comp globuli) stimmt das bzw was halten sie davon)
7)meine tage kommen auch sehr unterschiedlich die erste hatte ich am 1.06.06 die zweite am 8.07.05 und die 3 am 14.08.05 kann das bedeuten das der körper nich noch nicht richtig erholt hat weil sie sind am anfang auch ziemlich stark und dauern meinst bis an die 6 tage und danach hab ich meist noch schmierblutung vor der AS datte ich einen regelmäßigen zyklus von 32 tagen als immer auf den tag genau

sorry für so viele fragen aber meine arztin gibt mir darauf keine antwort bzw sagt immer das sei normal nach einer AS

wünsche noch ein schönes we
MFG sabine

Anonym

Antwort vom 11.09.2005

Hallo, drei Monate Schmerzen nach einer Ausschabung ist nicht normal.
1)Sie können sich ohne Überweisungsschein eigentlich nur als "Notfall" im Krankenhaus untersuchen lassen. Wann für Sie der "Notfall" eintritt oder die Schmerzen so unerträglich werden, können nur Sie selbst entscheiden. Fairer ist es wohl die Meinung bei einem anderen Arzt einzuholen.
2)Eine Indikation und die Sinnhaftigkeit einer weiteren Untersuchung müssen Sie mit Ihrem Frauenarzt besprechen.
3)Die Ursachen sind nicht echt geklärt. Exogene Faktoren, wie Nikotin, Alkohol, falsche Ernährung, Streß und Umweltgifte wirken begünstigend auf die Entwicklung einer Molenschwangerschaft.
4) Psychische Erkrankungen können familiär gehäuft vorkommen. Man kann bis heute nicht untersuchen, ob jemand Risikofaktoren trägt, um zu erkranken. Als Ursache für Fehlgeburten ist es nicht bekannt.
5) 3 Monate Wartezeit sind genug. Trotzdem sollten Sie die Ursachen Ihrer Beschwerden abgeklärt werden. Ist bei Ihnen schon mal an Endometriose gedacht worden?
6)Bryophyllum ist mir in der Wirkweise nicht bekannt. Homöopathische Mittel sollte man nur nach einer Empfehlung eines ausgebildeten Homöopathen einnehmen. Es sollte erst abgestimmt werden, ob das jeweilige Mittel auch zu der Person "gehört".
7) Ihr unregelmäßiger Zyklus kann in der Tat noch durch die Fehlgeburten kommen.

Ihre Ärztin sollte sich ausreichend Zeit nehmen, um Ihre Fragen zu beantworten.
Es darf eigentlich nicht sein, daß die Mediziner sich hinter Ihrer Diagnostik verstecken, den Frauen aber nicht befriedigende Antworten auf ihre Fragen geben.
Alles Gute, Ina

21
Kommentare zu "Fragen nach wiederholter Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: