Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Sind Behinderungen erblich?"

Anonym

Frage vom 10.09.2005

Hallo liebe Hebammen,
ich bin gerade über Eure Seite gestolpert, die mir sehr gut gefällt. Ich habe mir schon einige Fragen/Antworten durchgelesen. Mein Mann und ich haben uns nunmehr entschieden ein Baby zu bekomen. Ich bin 25, er 30. Es gibt allerdings eine Sache, die mir Sorgen bereitet. Meine Eltern sind geschieden. Zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt. Aus zweiter Ehe hat mein Vater Zwillinge (also meine Halbgeschwister). Diese sind beide behindert. Ich habe gehört, dass bei Zwillingen das Risiko einer Behinderung größer ist. Aber die Schwester meines Vaters hat drei Kinder, zwei davon sind ebenfalls behindert. Wobei meine Mutter mir nichts genaueres sagen kann. Ein Kind hat wohl einen Herzfehler und Epilepsie. Ich glaube eines der Kinder meines Vaters ist Autist. Durch die Vielzahl der behinderten Kinder, habe ich Angst, dass dies irgendwie erblich bedingt sein könnte. Meine Geschwister und ich sind allerdings vollkommen gesund und auch mein Vater und seine Geschwister sowie meine Großeltern sind gesund. Ich habe meinen Vater angeschrieben. ER will mir keine Auskunft geben. Was kann ich tun? einen Gentest machen? Bin total verunsichert. Vielleicht k´önnt ihr mir helfen. Oder mir die Unsicherheit nehmen. Habe nächste Woche aber auch einen Termin beim FA. Ich nehme die Pille jetzt seit 10 Jahren. Dauert es lange, bis der Körper sich nach dem Absetzen wieder umgewöhnt, bzw. bis ich schwanger werden kann. Vergesse eigentlich fast jeden Monat 1-3 Pillen. Bislang ist nie etwas passiert. Vielen Dank für Eure Antwort.

Antwort vom 11.09.2005

Hallo, nicht alle Behinderungen sind genetisch bedingt und damit vererbbar. Bei den Zwillingen Ihres Vaters kann es auch sein, dass die Behinderung in der Schwangerschaft entstanden ist oder dadurch bedingt ist, dass die Kinder zu früh gekommen sind. Manche Erkrankungen treten gehäuft auf in manchen Familien, sind aber nicht erblich. Sie können sich qualifiziert von einem Humangenetischen Institut beraten lassen. Dort kann man Ihnen genauer erklären wie es sich mit der Erblichkeit verhält. Sie finden diese Beratungsstellen an Unikliniken. Sicher kann Ihnen Ihr FA ein Institut in Ihrer Nähe nennen.
Wie lange es nach dem Absetzen der Pille dauert bis sich wieder ein Zyklus einstellt, läßt sich nicht sagen. Bei manchen Frauen sind Zyklus und Eisprung direkt wieder ganz regelmäßig, bei anderen dauert es einige Zyklen bis sich alles wieder normalisiert hat. Ein Kind läßt sich somit nicht genau "planen".
Alles Gute, Monika

26
Kommentare zu "Sind Behinderungen erblich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: