Themenbereich: Gesundheit

"sind vorhandene Bakterien gefährlich?"

Anonym

Frage vom 13.09.2005

Hallo, ich bin in der 7 SSW + 3 - Kind ist 12 mm groß. Ich habe seit der 4 SSW ein ziehen im Unterleib, außerdem manchmal auch einen Krampf im Unterleib, wenn ich mal eine falsche Bewegung mache. Ich hatte schon eine Fehlgeburt, aber danach habe ich einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. Ich habe natürlich erneut Angst vor einer Fehlgeburt, weil diese Schwangerschaft anders ist, als wie bei meinem Sohn.
Jedenfalls wurden jetzt bei mir Bakterien festgestellt: gradnevella vaginalis und prevotella disiens - mein FA hat mir noch kein Antibiotikum verschrieben, sondern vagi c. Er meinte es ist auch ohne Antibiotikum heilbar.
Nun meine Fragen:

1. Besteht bei diesen Bakterien ein erhöhtes Risiko einer Fehlgeburt?
2. Sind die Unterleibschmerzen normal?

Vielen Dank!

Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 13.09.2005

Hallo, die Gardnerella vag. werden in der Frühschwangerschaft tatsächlich nicht antibiotisch behandelt, und auch nach den ersten 3 Monaten wird nur spärlich mit Antibiotika umgegangen. Vagi C dient der Regenerierung der entgleisten Scheidenflora und hat keine Nebenwirkungen. Die prevotella kenne ich nicht. Leider kann Ihnen niemand eine Garantie geben, dass alles gut geht, aber vielleicht beruhigt Sie, dass keine Schwangerschaft identisch mit einer anderen ist! Das Ziehen könnten auch �alte Narben� sein, die Angst vor einer erneuten Fehlgeburt. Viele Frauen haben gerade auch am Anfang Schmerzen im Unterleib, und dennoch entwickeln sich gesunde normale Schwangerschaften daraus.
Alles Gute, Barbara

23
Kommentare zu "sind vorhandene Bakterien gefährlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: