Themenbereich:

"In Gesellschaft unruhiges Kind"

Anonym

Frage vom 15.09.2005

Hallo zusammen,

habe eine Frage bezüglich meiner Tochter Mona, 6 Monate. Zuhause oder in der gewohnten Umgebung ist sie eine ganz liebe brave Maus. Aber wehe wir sind unterwegs z. B. Rückbildungskurs, Besuch bei anderen Mamis, da flippt sie total aus! JA, sogar die Hebamme im Kurs meinte: ob ich das nächste mal nicht ohne Kind kommen könnte. Das Problem ist : schaue ich sie mal 1 MInute nicht an, fängt sie an zu brüllen. Obwohl sie ja direkt neben mir ist und ich auch oft Blickkontakt zu ihr habe, kann sie sich nicht still halten und sich mal alleine beschäftigen, sie braucht immer Action. Nehme ich sie zu mir hoch, dann ist wieder alles gut. Aber das Größte Problem ist, wenn sie dann müde wird, tobt sie trotzdem weiter. Ich beobachte ständig die andere Mütter mit ihren Babys, die Kleinen legen sich dann zu Mama, lassen sich streicheln und beruhigen und werden dann auch still und müde und schlafen ein. Aber unsere Kleine macht das nicht. Sie lehnt sich nie an und hält sich auch beim kuscheln nicht still. Ich würde mir so sehr wünschen, dass sie auch bei mir am Arm oder auf dem Bauch zur Ruhe kommt und vielleicht sogar einschläft. Gruß Traudi

Antwort vom 15.09.2005

Hallo. Es ist schwierig zu sagen, was mit Ihrem Kind los ist. Vielleicht braucht sie nur ganz viel Aufmerksamkeit und Körpernähe. Sie könnten schauen, ob es in Ihrer Umbebung eien Schreimabulanz gibt. Ihr Kind schreit zwar nicht permanent,a ber zeigt doch eine innere Unruhe und Zerissenheit und vielleicht können die Ihnen weiterhelfen mit Körpertherapien,wie zum Bsp.Massagen oder spezieller Gymnastik.
Aber all das sind nur unterstützende Maßnahmen. Ich glaube nicht,daß ihre Tochter auffällig im Verhalten ist, sondern einfach nur anders als die Anderen(aber nicht alle anderen Kinder schlafen ruhig und seelig ein)Sie entwickelt sich immer weiter und neu und vielleicht sollten Sie so nehmen, wie sie ist.
Es wäre auch möglich, daß Sie häufiger konsequent sein müssen und nicht sofort auf Ihr Kind reagieren, wenn es sich meldet, sondern ihm beibringen, daß auch Sie Bedürfnisse haben. Vielleicht sollten Sie Ihre Tochter auch an mehrere Bezugspersonen gewöhnen(z.Bsp.Babysitter 1-2Mal die Woche)Alles Gute und viel Erfolg.
Unterstützung könnten Sie auch beim Homöopathen finden, der ein passendes Mittel sucht, welches ihr Kind selbstsicherer und zufriedener sein läßt.

20
Kommentare zu "In Gesellschaft unruhiges Kind"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: