Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ist tägliches Moxen zu viel?"

Anonym

Frage vom 15.09.2005

Hallo!

Ich befinde mich Anfang der 34. SSW. Mein Baby befindet sich in BEL. Ich mache seit ein paar Tagen täglich die indische Brücke und gestern war ich bei der Hebamme und wir haben eine Akupunktur gemacht. Abschließend hat sie mir 2 Moxazigarren mitgegeben um sie selbst täglich 10 Minuten lang anzuwenden. Ist die tägliche Anwendung zuviel???

Vielen Dank!!!!

Anonym

Antwort vom 17.09.2005

Hallo, tägliche Anwendungen werden sehr häufig empfohlen. Nach Dr. A Römer (Akupunktur für Hebammen, Geburtshelfer und Gynäkologen) wird ein Behandlungsabstand von 2. Tagen bei 4 Behandlungssitzungen in der Knie- Ellenbogenlage empfohlen(Erfolgswahrscheinlichkeit: bei Erstgebärenden ca. 25%). 80% der Schwangeren berichten von verstärkten Kindsbewegungen während des Moxens bis 24 Stunden danach. Sollte das Kind sich nicht durch die Stimulation drehen, kann Ihre Hebamme Sie noch über die Möglichkeit der äußeren Wendung unter klinischen Bedingungen aufklären. Viel Erfolg und alles Gute, Ina

25
Kommentare zu "Ist tägliches Moxen zu viel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: