Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"bei Beschwerden zur Ärztin?"

Anonym

Frage vom 18.09.2005

Liebes Hebammenteam,
ich bin z.Zt. Anfang der 6.SSW. Entgegen meiner ersten Schwangerschaft habe ich leichte Startschwierigkeiten wie eine Hefepilzinfektion mit stärkerem Ausfluss, die ich auf Anraten meiner Frauenärztin mit Naturjoghurt behandele. Dazu kommen ab und zu Blasenkrämpfe beim Wasserlassen und Krämpfe in der Scheide.Ich mache mir Sorgen, ob diese Symptome zu Beginn der Schwangerschaft "normal" sind oder ob ich vor meinem nächsten Vorsorgetermin am 13.10.05 zu meiner Ärztin gehen sollte.

Anonym

Antwort vom 18.09.2005

Hallo, diese beschriebenen Symptome können in der (Früh-)Schwangerschaft vorkommen, sind also nicht völlig unnormal. Aber sie sind sicherlich nicht angenehm! Tut die Yoghurtbehandlung gut? Dann ist sie goldrichtig. Zur Unterstützung einer gesunden Scheidenflora dienen auch VagiC-Tabletten, die ohne Rezept erhältlich sind. Die Krämpfe können mit Magnesium bzw. Wärme vielleicht verschwinden oder besser werden: Bananen essen und besonders viel trinken; Magnesiumtabletten zum Auflösen ; eine Wärmflasche auf den Unterbauch, versuchen zu entspannen. Werden die Krämpfe /Schmerzen mehr, sollten Sie mal den Urin auf eine Blasenentzündung untersuchen lassen, ansonsten kann ein früherer Arztbesuch nichts verändern an der Situation.
Alles Gute!Barbara

21
Kommentare zu "bei Beschwerden zur Ärztin?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: