Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Fehlgeburten durch früheren Abbruch?"

Anonym

Frage vom 20.09.2005

Hallo
Ich hatte am 10.01.05 einen unfreiwilligen abruch in der 11. ssw weil der erzeuger von diesen baby nicht mein freund war und er dieses baby nicht haben wollte wurde ich von ihn unter druck gesetzt
ich komme bis heute damit nicht wirklich klar
ich habe danach am 19.02.05 meine periode bekommen und bin danach von meinen freund schwanger geworden aber hatte leider eine FG (Windei) von anfang an HATTE ICH STARKEN AUSSFLUSS UND STARKE UNTERLEIBSSCHMERZEN was bei meiner ersten ss nicht war nun kann es sein das ich keine kinder mehr bekommen kann durch den abruch ist dadurch irgendend etwas kaputt gegangen ich werd zwar schwanger aber ich verliere es dann wieder weil mein erstes kind hatte nich ja auch entwickelt und dann die FG? oder war es einfach nur zu früh nach den abruch
Nun bin ich wieder schwanger am 4.09-05 war der eisprung und einen tag voher hatte ich gv es kann nur da passiert sein weil ich nur dieses einemal GV hatte weil mein freund nicht da war!Die einzigen anzeichen die ich habe das meine periode bis heute noch nicht da ist und meine brüste spannen mal mehr und mal weniger und die linke tut mehr weh als die rechte ist das normal und ab und zu mal hab ich unterleibschmerzen ist das schon wieder ein anzeichen dafür das ich eine FG bekomme weil das hatte ich in april auch die unterleibschmerzen ich habe auch totale angst zum arzt zu gehen weil ich angst habe das er mir wieder sagt das es eine FG ist
Woher kommen diese unterleibs. ich hatte das bei meiner 1ss auch nicht da war alles normal kann das durch den abruch sein das es dadurch kommt oder durch die narben die dadurch entstanden sind
Können sie mir sagen welsche syptome auf eine gelbkörperschäche hinweisen vielleicht ist nach den abbruch mein so durcheinander also vorher hatte ich keine gelbkörperschwäche! ich nehme seit der FG in April auch folsäure (Neovin) ist das ok weil ich habe gelesen das in neovin nicht genügen calcium und magnesium drine wäre soll ich dies mir noch zusätzlich kaufen
Vielen dank in vorraus und sorry für so viele fragen
bin seit der FG total ängstlich ich bin 24jahre und mein freund ist 33
MFG sandra

Antwort vom 20.09.2005

Hallo, Nahrungsergänzungsmittel brauchen Sie nicht zu nehmen, es reicht völlig aus, wenn Sie sich gut ernähren. Es tut mir seehr leid, dass Sie noch so unter dem Abbruch leiden. Meistens dauert es eine Weile, bis alles verarbeitet ist. Wenn Sie zusätzlich noch das Gefühl haben, dass es nicht Ihre freie Entscheidung war, kann es sinnvoll sein, wenn Sie sich professionelle Unterstützung suchen. Es ist gut möglich, dass die Beschwerden unter anderem daran liegen, dass Sie Schuldgefühle haben. Sie brauchen nicht zu befürchten nun unfruchtbar zu sein oder dauernd Fehlgeburten zu bekommen. Die Abstände zwischen den Schwangerschaften sind sehr gering. Besser wäre es gewesen, wenn Sie sich ausreichend Zeit gelassen hätten, bevor Sie sich Ihren Kinderwunsch erfüllen. Eine erneute Schwangerschaft ersetzt die verlorene nicht und wenn Sie den Verlust noch nicht innerlich akzeptiert haben, tragen Sie ihn in die nächste Schwangerschaft hinein. Mit dem ersten Arztbesuch können Sie ruhig noch eine Weile warten. Vielleicht käme für Sie auch die Schwangerenvorsorge durch eine Hebamme in Frage, mit der Sie neben den Untersuchungen auch die Probleme aufarbeiten können, die Sie noch mit den vorangegangenen Schwangerschaften haben. Versuchen Sie sich nicht zu sehr auf das zu konzentrieren, was Sie für Anzeichen dafür halten, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte.
Das Kind das Sie erwarten ist ein ganz eigenes Wesen, zu dem Sie Kontakt aufnehmen können. Es bestehen gute Aussichten, dass diesmal alles gut geht. Durch Kontrolle der Gelbkörper oder Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln richten Sie Ihre Aufmerksamkeit nach aussen, statt sich Ihrem Kind zuzuwenden. Dadurch geht die Angst nicht weg. Günstiger wäre es, wenn Sie dem was war und Sie belastet einen eigenen Platz zuweisen, daneben aber die neue Schwangerschaft als etwas eigenes ansehen, bei dem Sie alles anders machen können und worüber Sie sich freuen dürfen.
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

26
Kommentare zu "Fehlgeburten durch früheren Abbruch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: