Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wie kann ich die Verdauung erleichtern?"

Anonym

Frage vom 22.09.2005

Hallo, mein Sohn ist 7 Wochen alt,

folgendes Problem, er bekommt Enfamil Comfort, weil ich dachte er hat doll mit Blähungen zu tun. Mischen tue ich es mit milupa Bauchwohltee und etwas Milchzucker. Trotzdem kann er nicht alleine Kackern. Muß mit fiebrtermomether helfen. Habe nun kümmelzäpfchen gegeben und er kann alleine Kackern. Er hat immer alle 2 Stunden hunger. Ist das normal. trinkt immer unterschiedlich. Meisten so 130ml . Manchmal sogar bis zu 200ml. Und trotzedem kommt er nach etwa 3 Stunden. Er trinkt dann und fängt nach etwa 60ml an zu schreien und will nicht mehr. Problem meistens nachts. Dann geb ich Ihm Schnuller und er saugt dann wie ein wilder drann. Dann denke ich er hat noch durst, aber er fängt wieder an der Flashe an zu schreien. Sitze dann bis zu 2 Stunden um ihn zu beruhigen. Bevor er einschläft zappelt er mehrmals und manchmal wacht er auch gleich wieder auf und muß wieder lange warten. Manchmal hat er dann wieder durst und dann wenn ich Glück habe schläft er endlich ein. Aber dann nur für 1 1/2 bis 2 Stunden. Meine Hebamme kann mir nicht helfen. Wahrscheinlich zu wenig Erfahrung. Ich beim Arzt gewesen und Sie kann auch nichts feststellen, weil der Bauch weich ist. Keine Brüche oder Ohrschmerzen. Ich weiß nicht mehr weiter. Er hat die Nacht 4 Stunden gebracuht um endlich zu schlafen und war nach einer 3/4 Stunde wieder wach. Bitte helft mir dringend ! Ist es auch normal das er im schlaf weint. Er spuckt viel und nimmt aber sehr gut zu. Wenn er schreit streckt er meist seine Beine. Oft hilft es nicht mal wenn ich ihn auf die Arme nehme. Danke im Vorraus. Mfg.

Antwort vom 22.09.2005

Hallo!Na, das hört sich nach einem ziemlichen Durcheinander an. Die Babys sollten nach Bedarf trinken, das bedeutet, daß sie manchmal viel Huger haben und manchmal wenig. Es ist völlig normal in der 7.Lebenswoche, daß Ihr Sohn alle 2-3 Stunden Hunger hat. Bei ihm habe ich allerdings den Eindruck, daß er zuviel Nahrung bekommt,weil er gut zunimmt und oft spuckt. Wahrscheinlich hat er mit Blähungen zu tun, was aber viele Babys am Anfang haben. Seine Unruhe und sein schreien sind nicht unbedingt ein Ruf nach Nahrung, sondern nach Körperkontakt und Befriedigung seines Saugbedürfnisses.
Meiner Meinung nach sollten Sie die ganzen Zusätze und Spezialnahrung weglassen. Versuchen Sie ungefähr einen 3 Stundenrhythmus einzuhalten(plus/minus einer halben Stunde)und ihn mit einer Pre-nahrung zu füttern. Zwischendurch können Sie ihm Tee anbieten. Nehmen Sie einfach Fencheltee oder den Bauchwohltee(nur wenn er gänzlich ohne Zucker ist,auch kein Dextrose,Maltose o.ä.)und lassen Sie möglichst den Milchzucker weg, denn der verursacht eher Blähungen und außerdem gewöhnt sich der Darm daran. Sollte Ihr Sohn wieder Verstopfungen haben (nur wenn es ihn quält)geben Sie ihm ein Kümmelzäpfchen. Das Verdauungssystem Ihres Sohnes ist zwar voll ausgebildet muß aber noch ausreifen. Es reagiert sehr schnell auf zuviele Reize und ist noch empfindlich.
Wie oben schon erwähnt ist das Schreien auch manchmal nur ein Ruf nach Körpernähe. Sie könnten versuchen ihn tagsüber im Tragetuch oder anderen Tragehilfen zu tragen und nehmen Sie ihn, wenn er nachts so unruhig ist einfach mal zu sich ins Bett und nahe an den Körper.Für die Flasche sollten Sie einen Teesauger verwenden, dann schluckt er nicht soviel Luft und muß sich beim Saugen mehr anstrengen, was sein Saugbedürfniss besser befriedigt.
Aber es wird immer mal wieder Tage geben, wo alles nicht richtig klappt und Ihr Kind einfach schlechtgelaunt ist, aber dann kommen auch wieder bessere.
Kinder weinen schon mal im Schlaf, sie bauen dann erlebtes ab.Versuchen Sie möglichst geduldig und behutsam mit ihm umzugehen, da er anscheinend sehr unausgeglichen ist.Wenn Sie sich zuviel sorgen, werden Sie unsicher und das überträgt sich aufs Kind.
Alles Gute.
Cl.Osterhus

17
Kommentare zu "wie kann ich die Verdauung erleichtern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: