Themenbereich: Abstillen

"wie kann ich ohne Hormone abstillen?"

Anonym

Frage vom 23.09.2005

Hallo,
mein baby ist mittlerweile 4 Wochen alt, vor zwei Wochen riet mit meine Hebamme zum Abstillen, da ich eine wiederholte Brustentzündung hatte, außerdem Flachwarzen habe und nur mit Stillhütchen stillen konnte.
Als ich das erste Mal ohne probiert habe, bekam ich direkt die erste Brustentzündung.
Meine Frauenärztin hat mir dann Kirim Gyn verschrieben, dieses nehme ich jetzt schon zwei Wochen lang, aber mein Busen spannt immer noch etwas, obwohl er recht weich ist.
Jetzt hab ich schon überall gehört, daß es möglich ist, das nach dem Absetzen die Milch wieder einschießt.
Könnte ich nebenher etwas homöopathisches nehmen, oder verträgt sich das nicht mit dem Kirim Gyn.
Meine FA meinte außerdem, daß Salbeitee nichts nütze?
Auf jeden Fall hab ich die Nase voll von den Hormonen, und würde am liebsten so schnell wie möglich damit aufhören.
Vielen Dank für Ihre Hilfe
Inka

Anonym

Antwort vom 24.09.2005

Hallo, das Mittel, dass Sie einnehmen kenne ich leider nicht, aber in der Regel verträgt sich Homöop. mit Schulmedizin. Sie können aber auch mit kühlen Quarkwickel, die Milchmenge reduzieren. Pro Brust ca. 250 g Magerquark aufstreichen und 3h drauflassen. Am Anfang am besten gleich wieder einen neuen Wickel auflegen, aber das Sie ja schon seit 2 Wochen abstillen und die Brust relativ weich bleibt, reicht es wahrscheinlich 3 mal tägl. einen Wickel aufzulegen. Ob Salbeitee Ihnen hilft oder nicht müssen Sie selber ausprobieren- ich habe Frauen erlebt, wo er ganz wunderbar half und ob Ihre FA eine aktuelle Studie über das Helfen oder Nichthelfen hat, ziehe ich doch stark in den Zweifel- es geht sicher mit nur Salbeitee nicht so schnell, wie mit einem Medikament, allerdings stellt sich die Frage, was mehr Nebenwirkungen hat. Das homöop. Mittel zum Abstillen ist Phytolacca, wobwi die Quarkwickel mit die beste Abstillwirkung haben.

26
Kommentare zu "wie kann ich ohne Hormone abstillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: