Themenbereich: Stillen allgemein

"soll ich regelmäßig abgepumte Milch dazugeben?"

Anonym

Frage vom 24.09.2005

Liebes Hebammenteam,
mein Sohn ist knapp vier Monate alt und ich stille ihn immer noch voll. Seit einiger Zeit funktioniert das Stillen so, dass immer während des Trinkens der Milchfluss stark einsetzt, beide Brüste werden straff und die Milch "schießt" quasi aus der Brust, an der er gerade trinkt, heraus. Beide Brüste sind allerdings vorher nicht besonders prall und schmerzen auch nicht. Aus meiner Sicht ist dieses Anregen durch das Baby daher sehr gut, weil genau zum richtigen Zeitpunkt die richtige Menge kommt und ich auch auf Stilleinlagen verzichten kann. Allerdings fängt mein Sohn seit einigen Tagen beim diesem Milcheinschuss an zu weinen, lässt die Brust los und will dann auch nicht gleich wieder trinken. Erst später nimmt er die Brust wieder. So richtig satt schien er mir daher seit ein paar Tagen nicht mehr zu werden, denn er war quengelig und hatte plötzlich kaum mehr eine Stuhlwindel (Vorher war nahezu jede Windel eine Stuhlwindel). Heute habe ich daher nach der geschilderten Prozedur etwas Milch abgepumpt und ihm erstmals im Flächschen angeboten. Er hat so nochmal ca. 40 bis 50 ml aus der Flasche getrunken und war danach auch zufrieden. Meine Frage: Sollte ich nun regelmäßig abpumpen und die Milch gleich per Fläschchen geben und wenn ja, wird dadurch die Milchbildung ggf. reduziert? Oder kann ich erst die Brust geben und dann das Fläschchen zubereiten (Wäre recht mühsam und für mein Baby nervig, da es bislang immer nur sehr kurze Zeit getrunken hat). Ich habe auch Angst, dass der Anregungsmechanismus bei dieser Vorgehensweise nicht mehr funktioniert.
Vielen dank für Ihren Rat!!
Sylke

Anonym

Antwort vom 24.09.2005

Hallo, das was Sie erleben, nemmen wir Milchspendereflex und der wird durch das Saugen an der Brust ausgelöst. Manchen KIndern kommt dann allerdings zuviel Milch und sie schaffen es nicht, die Milch so schnell zu schlucken und weinen dann. Bevor Sie sich die Arbeit machen mit Abpumpen, Auskochen und Füttern, würde ich ihn lieber anlegen und wenn der Milcheinschuß kommt und die Milch spritzt, ihn kurz abdocken, die Milch ein bißchen herausspritzen lassen und danach, wieder, wenn der große Druck weg ist, anlegen.
Wenn die Kinder älter sind ändert sich häufig die Anzahl der abgesetzte Stühle von mehrmals tägl. bis zu alle 10 Tage . Wichtiger als der Stuhlgang ist die ausgeschiedene Urinmenge ( 4 nasse Windeln in 24h)und dieser sollte nicht riechen oder stark gelb konzentriert sein.

15
Kommentare zu "soll ich regelmäßig abgepumte Milch dazugeben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: