Themenbereich: Stillen allgemein

"Heftiges Schreien nach dem Stillen"

Anonym

Frage vom 01.10.2005

Liebes Hebammenteam. Meine Tochter (4 Wo.) schreit ca. 10-15 min nach dem Stillen sehr heftig. Nun ist meine Frage, ob sie eventuell zuviel trinkt und Bauchschmerzen bzw. Blähungen hat. Ich lege sie auf anraten meiner betreuenden Hebamme nur an einer Seite an um an die nahrhafte Hintermilch zu kommen und dadurch eine längere Stillpause zu erreichen (bisher ca. alle 1,5 bis 2 Stunden) zwischendurch wird sie gewickelt, aber insgesamt trink sie ca. 30 minuten. Für eine beruhigende Antwort wäre ich dankbar. Liebe Grüße Marlene

Anonym

Antwort vom 02.10.2005

Hallo, das was Sie bei Ihrer Tochter erleben, ist etwas ganz normales. Etwa 10-20min. nach dem Stillen setzt die Verdauung ein und bei den Kleinen ist die Entleerung der Milch in den Darm noch häufig unangenehm. Deswegen weint sie und viele Kinder suchen auch wieder nach der Brust, denn sie merken, dass etwas im Bauch weh tut- und dann denken sie, dann kann nur Hunger sein. Meist saugen sie nur kurz und oft kommt die Milch wieder zurück, denn es ist ja kein Hunger, sondern die Verdauung- die auch nichts mit Blähungen zu tun hat. Die Kinder pupsen zwar auch mal, aber das tut ja unser Darm auch, ohne dass wir gleich von Blähungen sprechen.
Meist dauert das Geschrei nicht länger als 15-20min., dann drücken viele Kinder und der Darm entleert die Milch von der Mahlzeit davor. Sinnvoll ist es eine Position zu finden, in der das Kind das Verdauen gut schafft( aber es darf auch mal weinen und schreien) und nicht ständig die Brust wieder anzulegen, denn dann kommt ja immer wieder neue Milch dazu, die der Magen entleeren muß.
Ich hoffe ich konnte Ihre Sorgen beruhigen, falls doch noch Fragen sind, melden Sie sich doch einfach wieder.

20
Kommentare zu "Heftiges Schreien nach dem Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: