Themenbereich: Kaiserschnitt

"wer bezahlt die Sterilisation nach Kaiserschnitt?"

Anonym

Frage vom 02.10.2005

hallo ,bekomme am 14.10 . meinen dritten geplanten kaiserschnitt,und wollte mich sterilisieren lassen. wer muss den die kosten dafür über nehmen? kann man bei einem kaiserschnitt sterben wenn ja woran, zu wie viel prozent und warum sind sie den so gegen einen kaiserschnitt? zu meiner letzten frage wann kann man den ohne bedecken das krankenhaus verlassen?die wollen mich neun tage dabehalten. vielen dank , und schön das sie gibt

Antwort vom 02.10.2005

Hallo, wenn die Sterilisation bei dem Kaiserschnitt mitgemacht wird, wird sie in der Regel von der Kasse bezahlt, insbesondere wenn schon drei Kaiserschnitte gemacht wurden. Das Prozedere und die Kostenübernahme besprechen Sie am Besten mit Ihrer Geburtsklinik. Gefahren durch den Kaiserschnitt bestehen vor allem durch Blutungen und Thrombosen/Embolie. Die Risiken steigen mit jedem Kaiserschnitt an und manche sind abhängig von der Operationsmethode, die vorher angewendet wurde. Insgesamt ist das Risiko beim Kaiserschnitt zu versterben sehr gering. Kaiserschnitte sind ein Segen, wenn sie gerechtfertigt durchgeführt werden, um in einer konkreten Situation das Leben oder die Gesundheit von Mutter oder Kind zu schützen. Ohne Grund sollte jedoch überhaupt keine OP durchgeführt werden. Gegenüber einer normalen Geburt birgt der Kaiserschnitt Risiken z.B. für die Folgeschwangerschaften, die nicht im Verhältnis zum Nutzen stehen. Nach zwei vorausgegangenen Kaiserschnitten ist es jedoch die Methode der Wahl.
Gegen unbegründete Kaiserschnitte bin ich weil:
- Frauen nach KS häufiger nicht wieder schwanger werden
- die Zahl der möglichen Kinder deutlich begrenzt wird
- es häufiger zu Komplikationen in der Folgeschwangerschaft kommt
- es häufiger zu Bindungsstörungen zwischen Mutter und Kind kommt
- es Frauen nach einer normalen Geburt besser geht

Sie können das Krankenhaus verlassen, wenn Ihnen danach ist. Niemand kann Sie zwingen länger zu bleiben, als Sie es möchten. Es gibt Frauen, die nach drei bis fünf Tagen gehen und gut damit zurecht kommen, andere sind froh, wenn sie ein paar Tage länger bleiben können. Allerdings wär es ratsam, dass Sie sich eine Hebamme suchen, die Sie nach dem KS weiter zu Hause betreut. Bedenken kann es immer geben, so dass es letztendlich Ihre Entscheidung ist, ob Sie die teilen oder sich zu einem anderen Weg entschließen.
Alles Gute für die Geburt, Monika

29
Kommentare zu "wer bezahlt die Sterilisation nach Kaiserschnitt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: