Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"ist ein Gebärmutterknick ein Geburtshindernis?"

Anonym

Frage vom 08.10.2005

Meine Freundin(kein Internetanschluss) ist jetzt 10 Tage über dem errechneten Geburtstermin. Sie lebt in Spanien in einer Gegend wo keine Hausgeburten betreut werden. Eine Hebammen begleitung wie in Deutschland gibt es dort leider nicht. Deshalb hier meine weitergeleitete Frage.
Das Kind liegt immer noch sehr hoch,Fruchtwasser und Plazenta und kindliche Herztöne sind gut. Ihr fiel jetzt ein das bei ihr vor Jahren ein Gebärmutterknick festgestellt wurde. In zwei Tagen soll die Geburt in der Klinik eingeleitet werden. Sie fragt sich ob der Gebärmutterknick ein Hindernis für eine natürliche Geburt sein kann und was sie tun kann um die Geburt eigenverantwortlich sanft einzuleiten.

Antwort vom 08.10.2005

Hallo, der Gebärmutterknick ist überhaupt kein Problem, da er nur außerhalb der Schwangerschaft vorliegt. Die Gebärmutter richtet sich mit dem Wachstum des Kindes auf und unterscheidet sich dann nicht mehr von eine Gebärmutter, die nie einen Knick hatte. Ein Hindernis kann davon also nicht ausgehen.
Förderlich für das Einsetzen der Wehen kann Geschlechtsverkehr sein, da in den Spermien Prostaglandine enthalten sind, die wehenanregend wirken und den Muttermund weich machen. Ohne Untersuchung kann ich Ihnen leider keine wehenanregenden Mittel empfehlen.
Herzlichen Gruß, Monika

23
Kommentare zu "ist ein Gebärmutterknick ein Geburtshindernis?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: