Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Ist ein Nackenödem bedenklich?"

Anonym

Frage vom 09.10.2005

Hallo!Ein Gynäkologe hat bei meinem Baby in der
12./13. Woche ein "Nackenödem" von 2mm festgestellt.
Ich bin verunsichert, weil es im Internet heißt, ein Nackenödem ist es erst bei einer Größe von ca. 3mm.
Und jedes Baby bei der Entwicklung Flüssigkeit im Nacken ansammelt. Wie schlimm, oder ungefährlich ist das jetzt?

Antwort vom 09.10.2005

Hallo, ein Nackenödem ist es erst wenn es deutlich größer ist. Ihr Arzt hat also die Nackenfalte gemessen, die ist 2 mm und damit kein Ödem. Das Ergebnis gibt überhaupt keinen Anlass zur Besorgnis. Das Baby sammelt keine Flüssigkeit an. Wenn Sie mal Bilder von Embryonen sehen, dann stellen Sie fest, dass der Rücken anfangs so aussieht, als würde er in den Kopf direkt übergehen, ein Hals ist noch nicht vorhanden und dementsprechend auch kein Nacken. Das sich dort eine messbare Falte bildet ist ganz normal und hat mit dem, was unter einer krankhaften Wasseransammlung (Ödem) verstanden wird nicht allzu viel gemein.
Manchmal ist die Wortwahl etwas verunsichernd.....

Alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Ist ein Nackenödem bedenklich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: