Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Muss unser Kind in den Brutkasten?"

Anonym

Frage vom 13.10.2005

Hallo Liebe Hebammen,
nun ist es endlich soweit wir bekommen unser 2. Kind. Aber leider trübt uns die Nachricht des Arztes das wir ca. 1 Monat vor Termin unser Baby per Kaiserschnitt bekommen. Nun wäre das ingrunde für meine Frau kein Problem aber zu der verfrühten Geburt kommt nun noch das daß Baby zur Zeit nur bei 1,7 Kg liegt. Können Sie mir die Risiken oder eventl. Komplikationen die da durch entstehen können erklären. Und müßen wir uns auf den Bruhtkasten einstellen. Wir bedanken uns in voraus

Anonym

Antwort vom 15.10.2005

Hallo, warum soll denn das Kind in der 36.SSW geboren werden? Und ich müsst bei der Gewichtsangabe auch wissen, in welcher Woche Ihre Frau derzeit ist um mir ein Bild machen zu können. Grunsätzlich würde ich auf so eine einzelne Meinung nicht vertrauen, in so einen Fall wie dem Ihren würde ich unbedingt eine zweite Meinung einholen und idealerweise nicht in dem Haus, dass Ihnen von Ihrem Arzt empfohlen wird.Eine geplante Frühgeburt muss wirklich dringende Gründe liefern, ansonsten ist das ein Kunstfehler. Bei der Geburt ist weniger das Gewicht entscheidend wie das Schwangerschaftsalter. Und in der 36. Woche dürften Sie um den Brutkasten rumkommen, aber wie gesagt, ohne die Gründe für die verfrühte Geburt zu kennen, kann ich Ihnen da nur allgemein antworten.Vielleicht melden Sie sich noch einmal, damit ich etwas genauer auf Ihr spezielles Problem eingehen kann.Gruß Judith

25
Kommentare zu "Muss unser Kind in den Brutkasten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: