Themenbereich: Kaiserschnitt

"Kaiserschnitt nach Bandscheibenvorfall?"

Anonym

Frage vom 19.10.2005

Hallo Liebe Hebamme,

Ich bin in der 27. SSW und mich plagen die Gedanken über die Entbindung. Ich hatte letztes Jahr einen Bandscheibenvorfall und auch seit Beginn der Schwangerschaft Probleme mit meinem Rücken. Ich habe viel gelesen und mich für einen Kaiserschnitt entschieden. Ist es denn überhaupt möglich auf natürlichem Wege zu entbinden nach einem Bandscheibenvorfall? Kann ich einen PDA setzen lassen, wenn ich per Kaiserschnitt entbinde oder ist das nicht möglich. Ich habe gelesen das bei der PDA der Kreislauf doch abfällt nun habe ich als Ausgang schon einen sehr niedrigen Blutdruck ( 90/55 oder niedriger) sollte man dann davon lieber Abstand nehmen und doch auf eine Vollnarkose setzen? Ich weiß es sind viele Fragen die mich beschäftigen aber man möchte ja auch gut vorbereitet sein.

Antwort vom 19.10.2005

Es ist sicher nicht grundsätzlich ausgeschlossen, nach einem Bandscheibenvorfall ein Kind spontan zur Welt zu bringen. Wie im Einzelnen bei Ihnen die Verhältnisse sind, weiß ich nicht. Die Risiken und das Für und Wider sollten Sie mit Ihren beahndelnden ÄrztInnen (FÄ, Orthopädin) besprechen. Eine PDA lässt sich auch bei niedrigem Blutdruck legen, (der weitere Blutdruck-Abfall wird durch Infusionen abgefangen) aber auch das sollten Sie mit Ihrer FÄ besprechen. Alles Gute!

25
Kommentare zu "Kaiserschnitt nach Bandscheibenvorfall?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: