Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Wie lange dauert eine Muttermundsreizung?"

Anonym

Frage vom 22.10.2005

Hallo Liebes Hebammenteam, meine Frau ist in der 15 SSW mit Zwillingen. Sie hatte letztes Wochenende helle Schmierblutungen mit Schleimverlust. Wir sind darauf sofort ins Krankenhaus gefahren um alles Untersuchen zu lassen. Nach der Untersuchung sagte der Arzt zu meiner Frau, den Zwillingen geht es richtig gut, besser gesagt Sie schlagen Purzelbäume und das Ihre helle Schmierblutung mit Schleimverlust alles von einer Muttermundreizung kommt. Nun meine Fragen, 1. Sind diese hellen Schmierblutungen mit Schleimverlust schlimm für Mutter oder Kinder ???.
2. Was ist eine Muttermundreizung und wie lange kann diese anhalten oder wie gefährlich kann diese für meine Frau werden ???. Ich hoffe ich konnte meine Fragen klar ausdrücken, dass ist das, was ich vom Arzt als Antworten hörte, da ich bei der Untersuchung nicht mit reingegangen bin, habe ich jetzt gedankliche Sorgen um den Drei !!!! Viele Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 23.10.2005

Hallo, der Muttermund ist in der Schwangerschaft besonders gut durchblutet. Dadurch können auch ohne Kontakt immer mal kleine Blutgefäße platzen (ähnlich wie beim Nasenbluten)und es kommt zu solchen Schmierblutungen. Weiter kann es durch Geschlechtsverkehr und dem Kontakt des Penis am Muttermund oder auch durch Untersuchungen durch die Frauenärztin zu solchen "Kontaktblutungen" kommen. Sie brauchen deswegen nicht auf Geschlechtsverkehr verzichten. Diese Empfindlichkeit des Muttermundes kann die ganze Schwangerschaft über anhalten, und es kann immer wieder zu solchen Blutungen kommen.
Diese Blutungen sind für "Ihre Drei" absolut unbedenklich. Ihre Frau sollte sich beim nächsten Vorsorgetermin bei der Hebamme oder der Frauenärztin informieren lassen, bei welchen Veränderungen/ Blutungen eine weitere Arzt- Krankenhausuntersuchung nötig ist. Einen weiteren guten Verlauf und herzliche Grüße, Ina

23
Kommentare zu "Wie lange dauert eine Muttermundsreizung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: