Themenbereich: Hautprobleme

"Milchschorf durch falsche Nahrung?"

Anonym

Frage vom 22.10.2005

Hallo,
mein Sohn ist 11 Wochen alt und hat sehr starken gelblichen Michschorf auf dem Kopf. Da dieser ziemlich stark riecht und wie es aussieht auch sehr stark juckt würde ich gerne etwas dagegen tun (Olivenöl hilft nicht). Da mein Sohn sich andauernd versucht zu kratzen und dabei aber auch das Gesicht erwischt sieht er mittlerweile ganz zerkrazt aus. Ich stille nicht und gebe BEBA H.A. 1 soll ich mal ein anderes Pulver ausprobieren? Kann es daran liegen? Mein Sohn hat auch ab und zu Magenkrämpfe.

Liebe Grüße Michaela

Anonym

Antwort vom 23.10.2005

Hallo, ausgeprägter Milchschorf kann eine allergische Reaktion auf Kuhmilcheiweiß sein, aber in jeder Ersatznahrung ist Kuhmilcheiweiß enthalten und es ist unwahrscheinlich, dass sich bei einer anderen Sorte etwas verbessert. Probieren können Sie es. Stillkinder bekommen allerdings ebendso Milchschorf, dort wird es meist besser, wenn die Frauen auf Milch verzichten. Es ist also nicht nur ein Problem der Flaschenkinder.
Nur Öl auf der Kopf zu schmieren hilft leider nicht, Sie müssen den Kopf mit dem Öl einreiben, einwirken lassen und dann den aufgeweichten Schorf mit einem feinen Kamm vorsichtig rauskämmen. Immer wieder neues Öl auftragen und immer wieder auskämmen.
Zusätlich gibt es die Möglichkeit die Hautreaktion und den Juckreiz homöopathisch zu behandeln.
Milchschof kommt anfangs häufig wieder und kann immerwieder rausgekämmt werden.

24
Kommentare zu "Milchschorf durch falsche Nahrung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: