Themenbereich:

"Hektik des Kindes durch Eingipsen?"

Anonym

Frage vom 31.10.2005

Hallo, unser Sohn ist 11 Wochen alt. Mit 3 Wochen wurde er für 2 Wochen wegen einer Hüftschädigung eingegipst und mußte fast nur im Bett liegen. Hochnehmen am besten gar nicht. Wir haben es trotzdem manchmal gemacht. Nun hat er seit dieser Geschichte ein heftiges, hektisches mit den Armen schlagen an sich. ZZt. sogar an den Kopf schlagen, kratzen und Haare rausziehen. Er bekommt viel Zuwendung, doch meistens kommt diese Hektik, wenn wir unterwegs waren oder er alleine liegt. Kann man einen Zusammenhang sehen? Zur Ruhe kommt er erst im Arm. Legen wir in allerdings abends ins Bett, ist er oft noch wach, dabei aber ruhig bis er einschläft . Er schläft schon 8-9 Stunden durch. Geht aber erst gegen 22.00 ins Bett, davor ist er bei uns in seiner Wiege oder Krabbeldecke. Ansonsten lacht er viel, auch schon direkt nach dem aufwachen. Nur diesen schlagen macht mich etwas besorgt.

Antwort vom 31.10.2005

Hallo!Ihr Sohn hat eine Menge durchgemacht in seinem kurzen Leben, aber so wie Sie ihn beschreiben ist er doch ein ganz ausgeglichenes, fröhliches Kind. Das er so reagiert, wenn er von Ihnen getrennt war finde ich nicht ungewöhnlich. Vieleicht ist seine Arme fuchteln, kratzen und Haare ziehen auch nur eine Entwicklung, bei der er seinen Körper entdeckt. Daß er ruhig und wach in seinem Bett liegt ist eigentlich eine gute Eigenschaft und ein Zeichen von Ausgeglichenheit und Vertrauen. Geben Sie Ihm Zeit und weiter viel Zuwendung, damit er sein erlebtes verarbeiten kann. Sollte sein Verhalten deutlich ungewöhnlicher werden so sprechen Sie mit Ihrem Ki.arzt oder einem Kinderpsychologen. Alles Gute.
Cl.Osterhus

0
Kommentare zu "Hektik des Kindes durch Eingipsen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: