Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Kann es sein, dass der Kopfdurchmesser zu klein ist?"

Anonym

Frage vom 31.10.2005

Hallo liebes Hebammenteam,

vor 2 Wochen (35 SSW) wurde der BPD gemessen und es ergab sich lt. Größe der Wert, daß ich 35+1 wäre. Heute (37 SSW) war der Ultraschallwert so, daß ich angeblich erst 35+4 wäre.
Kann es sein, daß der BPD in 2 Wochen nur so unwesentlich größer geworden ist??

Ist es normal, daß das Kind bisher bei jeder Untersuchung zeitgerecht entwickelt war und wir vom Kopfdurchmesser jetzt um eine Woche hinterher hinken??

Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 31.10.2005

Hallo, so spät in der Schwangerschaft wird der Entbindungstermin eigentlich nicht mehr verschoben. Und beim Schallen besteht leider immer die Möglichkeit, dass die ausgemessenen Werte doch noch um einige Prozent von den tatsächlichen abweichen. Das hat dann Kontroll-Ultraschalle zur Folge, um diesen aus der Reihe tanzenden Wert zu befestigen bzw. wieder aufzuheben. Außerdem kommt hinzu, dass Babies oft in Schüben wachsen und dann aus den schönen linearen Tabellen etwas rausfallen für einen Moment.
Mit so einem einzelnen Ultraschall ist noch gar nichts gesagt. Bisher ging alles gut, vertrauen Sie Ihrem Gefühl. Die meisten Frauen fühlen, ob alles in Ordnung ist mit Ihrem Kind, wenn Sie gut in sich reinhören. Alles Gute,Barbara

21
Kommentare zu "Kann es sein, dass der Kopfdurchmesser zu klein ist?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: