Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"wie kann sich der Eisprung verschieben?"

Anonym

Frage vom 31.10.2005

Hallo! Ich hatte euch gestern eine Mail geschickt...aber ich glaube da hat was mit dem abschicken nicht funktioniert. Daher versuche ich es heute ein zweites Mal.

Hallo Hebammen-Team!
Ich wende mich an Euch, da mich mein momentaner Stand etwas verunsichert. Ich (25 J.) habe im Sep, nach 7 Jahre Einnahme, die Pille (Valette) abgesetzt da ich natürlich verhüten will. Der letzte Tag der Pilleneinahme war am 23.09.05, und meine letzte Menstruation war vom 25. - 28.09.05. Seit dem 25.09.05 messe ich regelmäßig morgens, immer zur gleichen Zeit, die Temeratur (Basalthemperaturmethode). In den ersten 15 Tagen stimmten die Messergebinsse auch wunderbar mit der Musterkurve überein. Allerdings stimmte die Temperatur vom 16. - 28. Tag gar nicht mehr. Anstatt hohen Werten (37° - 37,3°), waren sie sehr niedrig (36,4° - 36,7°). Und anstatt am 23.10.05 meine Menstruation wieder zu bekommen, stieg die Temparaturkurve auf einmal wieder in die Höhe. Am 27.10.05 hatten mein Freund und ich ungeschützten GV. Vom 28. - 30.10.05 stellte ich dann die typisch hohen Messwerte nach einem ES fest. Ist es möglich, dass ich zwischen dem 13.-15. Tag trotz Temperaturanstieg gar nicht fruchtbar war, da die Temperatur danach nicht stimmte, sondern erst am 32.-34. Tag, als danach die Temepratur auch hoch war? Wie sieht es überhaupt mit der Frucktbarkeit aus, wenn man die Pille abgesetzt hat, und auf die erste Mensturation wartet. Das die Zeit, bis die nächste Regel kommt, Wochen/Monate dauern kann ist klar. Aber selbst wenn die Warterei z.B. 9 Wochen oder länger dauert, kann ich in der Wartezeit schon schwanger werden? Mich beunruhigt nicht, dass ich seit 1 Woche auf meine Regel warte, und seit 2 Wochen täglich Bauchweh hab. Mich verunsichert mehr, dass ich schon gleich am 28.10.05 (also dem Tag nach dem GV) mal schwache, mal starke Stiche im Bauch und leichte Blähungen habe. Außerdem kommt mir die Atmung seit dem Tag anstrengender vor, mir ist mehrmals am Tag leicht schlecht (auffällig nach Essen oder Anstrengung), muss mich aber nicht erbrechen. Könnten dass schon Anzeigen einer Schwangerschaft sein, oder ehr Anzeigen dafür, dass ich wohl endlich bald meine Regel bekomme. Könnten die Anzeichen überhaupt schon nach 3 Tagen Schwangerschaft zu bermerken sein? Für Euere Antwort bedanke ich mich jetzt schon im Voraus!

Antwort vom 31.10.2005

Sie können nach jahrelanger Pilleneinnahme nicht erwarten, dass gleich der erste Zyklus einem "Musterzyklus" entspricht. Ihr Körper ist damit beschäftigt, Rest-Hormone aus der Pillenzeit abzubauen und durch eigene Hormonproduktion zu ersetzen, das geht nicht von jetzt auf gleich. Auch Ihre körperlichen Veränderungen sind wahrscheinlich auf diese Umstellungen zurückzuführen. Trotzdem ist natürlich ein Eisprung und eine Befruchtung nicht ausgeschlossen, deshalb sollten Sie zu anderen Verhütungsmitteln greifen, wenn Sie (noch) nicht schwanger werden wollen, sollte Ihre Periode nicht kommen, können Sie auch einen Schwangerschaftstest machen, dazu würde ich aber noch ein paar Tage warten. Wenn Sie weiter den Zyklus beobachten wollen, sollten Sie am besten mit Kondom, Diaphragma od. Portiokappe verhüten, um keine Messergebnisse zu verfälschen. Wenn Sie zusätzlich regelmäßig zB Frauenmanteltee trinken, wird in einigen Monaten bestimmt der "Musterzyklus" ungefähr erreicht sein...! Wenn Sie Interesse haben: über weitere natürliche Methoden, um den Zyklus in Regelmäßigkeit zu bringen, können Sie in "Heilpflanzen für Frauen" von Birgit Laue nachlesen.

28
Kommentare zu "wie kann sich der Eisprung verschieben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: