Themenbereich: Fehlgeburt

"muss ich mit einer Frühgeburt rechnen?"

Anonym

Frage vom 01.11.2005

Liebes Hebammenteam,

ich bin in der 35. SSW und meine Frauenärztin hat gestern festgestellt, dass mein Muttermund bereits leicht geöffnet ist. Das CTG zeigte keine Wehentätigkeit an.
Was bedeutet dies konkret? Muß ich auf jeden Fall mit einer Frühgeburt rechnen? Kann ich dem weiteren Öffnen des Muttermundes jetzt noch entgegenwirken? Wenn ja, was kann ich tun?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 01.11.2005

Hallo, gegen Ende der Schwangerschaft macht die Gebärmutter immer wieder Übe- und Senkwehen, die häufig nicht mal wahrgenommen werden. Das geschieht, um Kind& Körper langsam aber sicher auf die anstehende Geburt vorzubereiten. Dazu gehört auch, dass sich was am Gebärmutterhals verändert; dass er etwas weicher und kürzer wird, manchmal sogar sich auch schon leicht öffnet. Das sagt noch wenig über den tatsächlichen Beginn der Geburt aus. Sie können auch mit leicht geöffnetem Muttermund sogar übertragen. Sie haben die kritische Zeit schon hinter sich, selbst wenn das Kind tatsächlich vor der 37.SSW(bis 3 Wochen vor dem Entbindungstermin wäre es eine Frühgeburt) noch kommen würde, wäre es für das Kind nicht mehr "gefährlich".Wenn Ihre Ärztin besorgt gewesen wäre, dass das Kind gleich kommt, hätte sie das geäußert. Da nicht, dürfen Sie diesen Befund positiv sehen: Sie haben schon ein kleines Stück der Geburtsarbeit hinter sich! Alles Gute!Barbara

24
Kommentare zu "muss ich mit einer Frühgeburt rechnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: