Themenbereich: Gesundheit

"was hilft gegen Neurodermitis in der Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 03.11.2005

Hallo!
Habe fast 10 Jahre keine Probleme mehr mit Neurodermitis gehabt. Auch in der ersten Schwangerschaft war das kein Thema. Doch jetzt ist es schlimmer als jemals. Vor allem am Hals und im Gesicht ist der Juckreiz kaum auszuhalten, vom aussehen will ich erst gar nicht sprechen. Die vom Hautarzt verschriebene Creme hilft nicht. kann man hömopathisch was tun oder wer kann mir weiter helfen? Gruß

Anonym

Antwort vom 03.11.2005

Hallo, homöopathisch ist sicher ein Mittel für Sie zu finden, ich kann Ihnen kein allgemeingültiges sagen, dafür müssen Sie einen Homöopathen aufsuchen( kann teuer werden). Nachtkerzenöl kann den Juckreiz lindern. Ebenso kalte Auflagen, kalte Waschungen. Wenn Sie eine Cortisoncreme verschrieben bekommen, ist auch da sinnvoll, das Ganze homöopathisch zu begleiten. Lassen Sie außerdem mal die Leberwerte kontrollieren.
Es ist übrigens gut möglich, dass Sie nicht die ganze Schwangerschaft davon geplagt werden, sondern dass es irgendwann wieder weg geht. Gute Besserung! Barbara

31
Kommentare zu "was hilft gegen Neurodermitis in der Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: