Themenbereich: Geburt allgemein

"kann sich mein Kind zurückdrehen?"

Anonym

Frage vom 03.11.2005

Hallo liebe Hebammen,
ich bin total durcheinander, habe vor 2 Wochen erfahren, dass unser baby in BEL liegt, jetzt bin ich in der 38+2 ssw und wollte heute einen kaiserschnitttermin für nächste woche ausmachen, der arzt stellte fest, dass sich unser baby in schädellage gedreht hat. das wär ja total super, aber das blöde daran ist, dass ich noch sehr viel fruchtwasser habe und das baby sich nochmal drehen könnte. ich hab jetzt angst, dass ich bis zum schluss nicht weiß, wie unser kind zur welt kommt. das macht mich wahnsinnig, mein 1. kind habe ich mit saugglocke entbunden. lieben gruß

Anonym

Antwort vom 03.11.2005

Hallo, können Sie denn selber fühlen, wie es im Moment liegt? Da Ihr Kind sich auch wieder von selbst in Schädellage gedreht hat, findet es diese Position offensichtlich auch gut. Und warum sollte Ihr Kind den schwierigeren Weg als BEL für die Geburt wählen? Kinder machen was sie wollen, und manches Mal hat man keinen Einfluß drauf. Vielleicht setzen Sie sich mit Ihrer (Nachsorge-) Hebamme zusammen und gehen in aller Ruhe beide Situationen durch: dass Ihr Kind bei Geburtsbeginn in Schädel- bzw. Beckenendlage liegt. So können Sie Sorgen/ Ängste/ Befürchtungen genauer beleuchten und wahrscheinlich werden die dadurch kleiner… In jedem Falle: alles Gute!Barbara

26
Kommentare zu "kann sich mein Kind zurückdrehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: